Seit 14:05 Uhr Kompressor
Donnerstag, 22.10.2020
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Breitband | Beitrag vom 01.11.2014

BesprechungBenutzerfreundliche Grausamkeit

Die medialen Aktivitäten des Islamischen Staat

Beitrag hören Podcast abonnieren

Am Montag veröffentlichte der IS ein neues Video mit der britischen Geisel John Cantlie. Die Islamisten ahmen darin den Stil westlicher Nachrichtensender nach.

Es wird immer klarer, wie sehr der IS auch virale Netz- und Popkultur-Elemente wie Meme, Computerspiel-Ästhetik und andere Mittel für Propaganda einsetzt, auch und vor allem um ihre Rekrutierung in westlichen Ländern zu verstärken.

Wir sprechen mit dem Schriftsteller Clemens Setz, der die medialen Aktivitäten des IS beobachtet.

Mehr zum Thema:

Ein Analyse der medialen Aktivitäten des IS
Geisel zu Reportertätigkeit gezwungen
Neues Anti-Terrorgesetz will den Willen bestrafen, sich im IS-Kampf zu beteiligen

Breitband

Breitband SendungsüberblickFake News überall
Würfel, die auf der Kippe stehen und sowohl auf "Fact", als auch auf "Fake" landen könnten (imago images / Alexander Limbach)

Während des US-Wahlkampfs zirkulieren in den sozialen Medien lauter Falschmeldungen und Halbwahrheiten. Haben die Plattformen aus 2016 gelernt? Außerdem: mangelnde Kontrolle bei Software-Exporten und der Umgang der Medien mit Trumps Covid-Erkrankung.Mehr

Soziale Medien und die US-WahlAus 2016 wenig gelernt
Sprechblase, die aus einem Smartphone kommt und in Vögel zerfällt (imago images / Ikon Images)

Die Rolle, die Facebook, Twitter und Co. im letzten US-Wahlkampf gespielt haben, war keine rühmliche. Seitdem gab es viele Entschuldigungen und noch mehr Versprechungen. Doch wirklich gerüstet sind die Plattformen für die Wahl im November nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur