Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 18.02.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Konzert / Archiv | Beitrag vom 06.11.2015

Berliner Tage für Alte MusikNeapel sehen... und hören!

Aufzeichnung aus dem Konzerthaus und der Hedwigskathedrale

Die St.-Hedwigs-Kathedrale 07.02.2010 während eines Hochamts. Die katholische Kathedrale an der Südostecke des Bebelplatzes entstand Mitte des 18. Jahrhunderts, sie war der zweite Bau des geplanten Forum Fridericianum und ist heute die Bischofskirche des Bistums Berlin. Foto: Soeren Stache (dpa / Soeren Stache)
Der Innenraum der St-Hedwigs-Kathedrale Berlin (dpa / Soeren Stache)

Neapel im Berliner Konzerthaus und Don Quijote in der Hedwigskathedrale - die Berliner Tage für Alte Musik bescheren das Kulturleben der Bundeshauptstadt mit einem sehr abwechslungsreichen Programm. Wir bringen zwei Ausschnitte daraus.

Die Berliner Tage für Alte Musik sind zwar ein kleines Festival, aber eines mit langem Atem und enormer Eigeninitiative. Seit nunmehr 25 Jahre findet es jeden Herbst statt, und seit Anbeginn wird es vom Musiker und Lehrer Arnold Riesthuis konzipiert und geleitet. Immer wieder zeichnet er in diesem Festival ein ganz eigenes Profil: Keine Stars, aber viel - zumal in Berlin -  unbekannte alte Musik, dargeboten von engagierten und hervorragenden Musikern, die noch nicht jeder kennt.

Die Ensembles "Odyssee" und "Ministrels de Marsias" waren bislang noch nicht in Berlin zu Gast. Und so konnten neugierige Alte Musik-Liebhaber sie endlich mal live erleben. Für alle, die nicht in der Veranstaltung dabei sein konnten, bringen wir an diesem Abend eine Teilwiedergabe ihrer Konzerte. Das Ensemble "Odyssee" begibt sich in das weihnachtliche Neapel des 17. Jahrhunderts mit dem Motto "Neapel sehen ... und hören". Die "Ministrels de Marsias" wiederum musizieren Bläsermusik, die in den spanischen Kathedralen der Barockzeit zu Hause war - der Titel ihres Programms lautet "El Quijote en música".

 

XXV. Berliner Tage für Alte Musik

Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal

Aufzeichnung vom 24. Oktober 2015

 

Gaetano Veneziano

Notturno secondo, lezione prima

 

Cristofaro Caresana

Notturno secondo, lezione seconda

 

Alessandro Scarlatti

Sinfonia prima di concerto grosso con due flauti

 

Cristofaro Caresana

Notturno primo, lezione prima

 

Alessandro Scarlatti

Sinfonia quarta

 

Francesco Provenzale

Sui palchi delle stelle

 

Gaetano Veneziano

Sonata

Notturno primo, lezione terza

 

Jenny Högström, Sopran

Anna Stegmann, Blockflöte

Georg Fritz, Blockflöte und Oboe

Ensemble Odyssee

Leitung und Orgel: Andrea Friggi

 

St. Hedwigs-Kathedrale, Berlin

Aufzeichnung vom 25. Oktober 2015

 

Juan García de Salazar

Regina coeli

 

Anonym

Entrada

 

Francisco Soto

Tiento del sesto tono

 

Francisco de Peñalosa

Sancta Mater istud agas

 

Luis Milán

Pavana y gallarda

 

Mateo Flecha

Jerigonza

 

Adrian Willaert

Vecchie letrose

 

Antonio de Cabezón

Tiento

Diferencias sobre Madama le demanda

Diferencias sobre las Vacas

Canto del cavallero

 

Juan García de Salazar

Da pacem Domine

 

Francesco Correa de Arauxo

Tiento 3º de 6º tono sobre la batalla de Morales

 

Antonio Martín y Coll

Tamborilero

 

Francisco Tejada

Gitanilla

Zambomba

Marizápalos

Folias de España

 

Fabritio Caroso

Canarios con sus glosas

 

Ministriles de Marsias:

Paco Rubio, Zink

Joaquim Guerra, Schalmei und Dulzian

Simeón Galduf, Posaune

Fernando Sánchez, Dulzian

Javier Artigas, Orgel

 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur