Seit 20:03 Uhr In Concert
Montag, 12.04.2021
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Tonart | Beitrag vom 19.01.2015

Berliner BandTÜSN tun geheimnisvoll

Moderation: Martin Böttcher

Der Sänger SNÖT von der Berliner Band TÜSN. (Deutschlandradio/Maurice Wojach)
Großgeschrieben, aber klein angefangen: der Sänger SNÖT von der Berliner Band TÜSN. (Deutschlandradio/Maurice Wojach)

Wenige Infos, noch nicht mal richtige Namen: Die Berliner Band TÜSN hat zwar schon einen Hit, hütet aber gern Geheimnisse. Der Sänger SNÖT verrät, welches Konzept sich dahinter verbirgt.

Die Berliner Band TÜSN ist eine Quelle von Merkwürdigkeiten: Es gibt nur wenige Informationen über die drei Mitglieder, nicht einmal richtige Namen, nur Pseudonyme. Gerade erst einen einzigen Song haben sie veröffentlicht. Aber eben diese Geheimniskrämerei befeuert das Interesse an TÜSN. Und dass ihr bislang einziger Song ziemlich eingängig ist, schadet natürlich auch nicht.

Der Sänger SNÖT gibt im Interview mit Martin Böttcher einen Einblick, wie man heutzutage eine Karriere im Musikbusiness startet. Grundsätzlich sagt er: "Es ist immer ein guter Zeitpunkt, um Kunst zu machen."

Mehr zum Thema:

Musikproduzent Robot Koch - Wie ein Erfolgssound entsteht
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 15.12.2014)

PeterLicht - "Das Netz ist ein Kampfplatz für kapitalistischen Kolonialismus"
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 06.10.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

Die Brixton Riots 1981 in LondonEin Knall mit Ansage
Ein Kleinbus der Polizei liegt auf der Seite und brennt. Die Straße ist übersäht mit geworfenen Steinen. (picture alliance / empics | Martyn Hayhow)

Arbeitslosigkeit, Armut und rassistische Polizeigewalt führten im April 1981 im Londoner Einwandererbezirk Brixton zum Aufstand. Musiker hatten die Unruhen in ihren Songs vorhergesagt und dokumentierten mit den Mitteln der Musik, was dort geschah.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur