Seit 20:03 Uhr Konzert
Freitag, 16.04.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Fazit / Archiv | Beitrag vom 12.04.2016

Berlinale-Fotografin Erika Rabau ist totDie kleine Frau mit der Kamera

Podcast abonnieren
Die deutsche Fotografin Erika Rabau bei der Berlinale; Aufnahme vom Februar 2013 (picture alliance / ZB)
Die deutsche Fotografin Erika Rabau bei der Berlinale; Aufnahme vom Februar 2013 (picture alliance / ZB)

Sie stand bei Premieren und Pressekonferenzen immer in der allerersten Reihe, seit 1972 gehörte die Fotografin Erika Rabau zu den internationalen Filmfestspiele Berlin einfach mit dazu. Nun ist sie gestorben.

Erika Rabau, klein, wendig, immer in schwarzer Ledermontur unterwegs, war Festivalfotografin der Berlinale. Seit 1972 fotografierte sie die Stars der Internationalen Filmfestspiele und zwei Regisseure widmeten ihr Dokumentarfilme.

Samson Vincent drehte "Erika Rabau - Der Puck von Berlin" und Lothar Lambert toppte die Fassung mit seiner Kino-Doku "Erika, mein Superstar oder Filmen bis zum Umfallen".

Dieses Jahr war Erika Rabau krankheitsbedingt der Berlinale zum ersten Mal fern geblieben. Am frühen Abend wurde bekannt, dass Erika Rabau, die sich über ihr Alter immer ausgeschwiegen hat, in Berlin gestorben ist.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDas Glück der Wale in der Pandemie
Ein Buckelwal springt in den Gewässern vor Australien aus dem Wasser (AAP / picture alliance / Dave Hunt)

"Verschwindet der Mensch, wird für andere Lebewesen alles besser", ist in der FAZ zu lesen. In der Pandemie mit weniger Schiffsverkehr seien Wale sorgloser und würden häufiger singen – und auch Tiere an Land verhielten sich deutlich anders.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 34Auf der Bühne mit Behinderung: Theater und Inklusion
Lucy Wilke & Paweł Duduś in dem Stück „Scores that shaped our friendship”. (Theresa Scheitzenhammer)

Die Nominierung der Schauspielerin Lucy Wilke zum diesjährigen Theatertreffen macht die Fragen nach der Vereinbarkeit von Theaterarbeit und Behinderung wieder aktuell: Was fehlt zur ganzheitlichen Barrierefreiheit? Mit Lucy Wilke suchen wir nach konkreten Handlungsansätzen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur