Seit 08:05 Uhr Kakadu
Sonntag, 17.01.2021
 
Seit 08:05 Uhr Kakadu

Fazit / Archiv | Beitrag vom 04.09.2013

"Berlin ist gemacht aus Migration"

Intendantin Shermin Langhoff stellt ihre erste Spielzeit am Maxim Gorki Theater Berlin vor

Podcast abonnieren
Shermin Langhoff (picture alliance / dpa / Matthias Balk)
Shermin Langhoff (picture alliance / dpa / Matthias Balk)

Shermin Langhoff, die neue Intendantin des Maxim Gorki Theaters in Berlin, setzt durchaus traditionell auf Ensemble- und Repertoirebetrieb, will aber auch in vielen Projekten "entgrenzt" arbeiten und, wie sie sagt, "Protagonisten mit ihren Geschichten auf die Bühne bringen".

Im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur kündigte Langhoff für den Neustart des Theaters im November eine Beschäftigung mit dem Jahr 1913 und mit Fragen von Nation und Identität an: "Wie sind wir das geworden, was wir heute sind? Wer ist dieses Wir? Wie viel Heterogenität verträgt das?"

Das vollständige Interview mit Shermin Langhoff können Sie bis zum 4. Februar 2014 in unserem Audio-on-Demand-Angebot als MP3-Audio hören.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsEin pessimistischer Blick auf Sex
Zwei zusammengewachsene Möhren. (imago images / Bildgehege)

Der Philosoph Slavoj Žižek schreibt in der "SZ" über Sex. Erotisch ist daran nichts. Sein Text bleibt eher trostlos: Es sei ein "stupider Akt", würden Aliens Menschen dabei beobachten, würden sie es als etwas "sehr Dummes" auffassen.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur