Das Feature, vom 16.02.2018, 20:10 Uhr

Bei den Samen in LapplandMeine Rentiere

Wie klingt die Stille? Die beiden Rentierzüchter Ursula Länsmann und ihr Freund kennen sie genau: die Stille, die Einsamkeit. Sie leben 400 Kilometer jenseits des Polarkreises, in Finnisch-Lappland, im Rhythmus der Jahreszeiten. Doch ihre Welt ist bedroht: durch den Klimawandel, den Tourismus, und durch den Ausbau der Bergwerke.

Mehrere Rentiere stehen auf einen verschneiten Weidegebiet in Lappland (Deutschlandradio - Jenni Roth)
Bedroht der Klimawandel auch die Existenz der Rentierzüchter in Lappland? (Deutschlandradio - Jenni Roth)

Die beiden Rentierzüchter leben 400 Kilometer jenseits des Polarkreises, in Finnisch-Lappland, in großer Einsamkeit. Seen, Wälder, Tundra. Ein Leben im Rhythmus der Jahreszeiten: Herden folgen, Kälber markieren, schlachten. Das war vor Tausenden Jahren so, das ist noch heute so.

Nur, dass Ursula in einem Haus lebt und mit Schneemobilen unterwegs ist, statt mit Skiern. Mit ihren traditionellen Joiks macht sie Musik, in denen sie Natur und Tiere besingt. Und sie züchtet weiter Rentiere, wie so viele andere Samen.

Ihre Welt ist bedroht: durch den Klimawandel, den Tourismus, und durch den Ausbau der Bergwerke. Bis heute kämpft das letzte indigene Volk Europas um seine Rechte.

Produktion: Dlf 2018

Meine Rentiere. Bei den Samen in Lappland (PDF)

Meine Rentiere. Bei den Samen in Lappland (Textversion)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!