Feature, vom 06.04.2021, 22:03 Uhr

Begegnungskultur auf dem BalkanZusammenkunft der Kulturen – Wenn Jesus und Mohammed feiern

Eine Fußgänger-Straße in der Altstadt Sarajevos mit Blick auf die bewohnten Hügel im Hintergrund. Links ein altes Backsteingebäude mit Torbögen. Aufgenommen am 22.06.2016 (imago/Ziga Zivulovic)
Die Altstadt Sarajevos ist berühmt für ihre kulturelle und religiöse Vielfalt. (imago/Ziga Zivulovic)

Wo Kulturen aufeinandertreffen, etwa die beiden großen Weltreligionen Christentum und Islam, scheint der gewaltsame "Zusammenprall" unvermeidlich: Seit den Jugoslawien-Kriegen der 1990er-Jahre scheint das gesichertes Wissen zu sein.

Aber was geschieht wirklich an der "Front" dieses angeblichen Kulturkampfs, wo seit Jahrhunderten Muslime, orthodoxe und katholische Christen Dorf an Dorf, manchmal auch Haus an Haus zusammenleben – in Bosnien und Mazedonien, im Kosovo? Eine Reise an spirituelle Orte auf dem Balkan bringt eine besondere Kultur der Begegnung zu Bewusstsein, die nicht nur mitteleuropäischen Klischees widerspricht.


Zusammenkunft der Kulturen – Wenn Jesus und Mohammed feiern
Von Norbert Mappes-Niediek
Regie: Friederike Wigger
Mit: Lisa Hrdina, Jörg Hartmann, Moses Leo und Martin Engler
Ton: Michael Kube
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: 54'11
Eine Wiederholung vom 09.12.2017


Norbert Mappes-Niediek, geboren 1953 in Düsseldorf, ist Journalist und Autor. Seit Beginn der Balkankriege 1991/92 arbeitet er als Südosteuropa-Korrespondent für Funk und Print. Er spricht Serbisch, Kroatisch und Bosnisch fließend und ist Autor mehrerer Sachbücher: "Balkan-Mafia. Staaten in der Hand des Verbrechens" (2003), "Kroatien, das Land hinter der Adria-Kulisse" (2009) und zuletzt: "Arme Roma, böse Zigeuner" (2012). "Zusammenkunft der Kulturen – Wenn Jesus und Mohammed feiern" ist sein erstes Radiofeature.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!