Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Konzert / Archiv | Beitrag vom 14.08.2016

BBC PromsMit Aurora zum Jupiter

Aufzeichnung aus London

Der Dirigent Nicholas Collon (Jim Hinson/stantonmedia/ICA)
Der Dirigent Nicholas Collon (Jim Hinson/stantonmedia/ICA)

Ein besonderes Ensemble präsentierte sich bei den BBC Proms in London - für das Aurora Orchestra war es ein Heimspiel mit einem außergewöhnlichen Programm. Neben Musik von Rihm und Strauss spielten die Musiker Mozarts Jupiter-Sinfonie auswendig.

Das Nachmittagskonzert des Aurora Orchestra bei den Proms am letzten Julitag hatte ein besonderes Ziel - in Wolfgang Amadeus Mozarts letzter und umfänglichster Sinfonie, der mit dem Beinamen "Jupiter", wollten die Musikerinnen und Musiker um den Dirigenten Nicholas Collon zeigen, welch durchgängiger Strom von Ideen den Komponisten geleitet hat. Und an diesem Strom entlang kann man auch das Werk kennen lernen und verstehen - besonders daran ist, dass sämtliche Orchestermusiker die Sinfonie auswendig spielen.

Der Oboist François Leleux hat zuvor das klassizistische Oboenkonzert von Richard Strauss interpretiert. Dieses Stück kann einen stutzig machen, denn es stammt aus dem Jahr 1945, also aus einer Zeit, in der andere Menschen die Völkermorde und Kriege (die im deutschen Namen begonnen und geführt worden waren) zu verarbeiten suchten. Der Komponist Richard Strauss lebte, wie es seine Haltung war, in weltvergessener Stimmung und war - so will es die Legende - von einem amerikanischen Soldaten, einem Oboisten, gebeten worden, doch mal ein Konzert für das Instrument zu schreiben. 

Das Programm des Aurora Orchestra begann mit dem gut 15-minütigen Ensemble-Werk von Wolfgang Rihm "Gejagte Form". Der Komponist hat es nach eigenen Worten seinem "Freund Helmut Lachenmann zum 60. Geburtstag gewidmet. Auch er jagt. Nach Formen. Sie klingen anders - wie 'jeder Esel hört'." Formen kommen also in jeder erdenklichen Form vor in diesem frei assoziierenden Stück von 1996.

Nicholas Collon war umjubelter Debütant im Deutschlandradio Kultur mit dem DSO Berlin im November 2015. In der kommenden Saison übernimmt er sein Amt als Chefdirigent des niederländischen "Residentie Orkest/The Hague Philharmonic". Er ist Gründer und Leiter des Aurora Orchestra, das mit innovativen Programmen und mit Genre-übergreifenden Projekten auf sich aufmerksam gemacht hat. Das Aurora Orchestra gastierte bereits beim Musikfest Bremen, bei den BBC Proms der Vorjahre und im Londoner Southbank Centre.

BBC Proms
Royal Albert Hall, London
Aufzeichnung vom 31. Juli 2016

Wolfgang Rihm
"Gejagte Form" für Ensemble

Richard Strauss
Konzert für Oboe und kleines Orchester D-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 "Jupiter"

François Leleux, Oboe
Aurora Orchestra
Leitung: Nicholas Collon

anschließend:

Royal Albert Hall, London
Aufzeichnung vom 1. August 2016

Carl Nielsen
Sinfonie Nr. 5 op. 50

BBC Philharmonic Orchestra
Leitung: John Storgårds

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur