Seit 23:05 Uhr Fazit

Montag, 25.03.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Konzert / Archiv | Beitrag vom 10.11.2018

Bayreuther FestspieleKraft der Liebe auf dem Grünen Hügel

Moderation: Stefan Lang

Das Festspielhaus in Bayreuth (Deutschlandradio / Susanne Lettenbauer)
"Der fliegende Holländer" stand in diesem Jahr auf dem Spielplan im Festspielhaus (Deutschlandradio / Susanne Lettenbauer)

"Der fliegende Holländer" darf aller sieben Jahre an Land. Ansonsten ist er auf Ewigkeit verdammt, im Meer unsterblich zu kreisen. Senta träumt seit langem von dieser mysteriösen Gestalt, die plötzlich lebendig vor ihr steht. Sie wird ihn erlösen.

1943 wurde "Der fliegende Holländer" von Wagner in Dresden uraufgeführt. Unter der Intendanz seiner Frau Cosima war die Oper 1901 das erste Mal auf dem Grünen Hügel zu sehen und zu hören. Seit dem steht die Oper immer wieder auf dem Spielplan.

Eine Idee fixe

Zahllose Legenden ranken sich um die Figur des unsterblichen fliegenden Holländers, der erst Ruhe findet, wenn ihm eine Frau Treue bis in den Tod hält. Senta, die Tochter des Kapitäns Daland, lebt am Meer und versteigt sich in die Idee, diesen Mann zu retten.

Senta (Ricard Merbeth) steht erhöht und träumt vom "Fliegenden Holländer" (Bayreuther Festspiele, Der Fliegende Holländer 2016 / Enrico Nawrath)2. Aufzug "Der fliegende Holländer". Senta (Ricarda Merbeth) wartet mit den anderen Frauen (Damen des Festspielchores) auf die Seefahrer (Bayreuther Festspiele, Der Fliegende Holländer 2016 / Enrico Nawrath)

Als dieser in Begleitung ihres Vaters plötzlich real auftaucht, muss sie ihren Verehrer Erik abschütteln, mit dem sie eine wenig spannende Lebensverbindung hätte eingehen können. Schließlich ist es der Holländer, der einen Rückzieher macht, er will die junge Frau nicht ins Unglück stürzen und vor einer Verbindung mit ihm schützen. Doch Senta ist wild entschlossen und läuft dem Holländer zum Meer nach, beteuert erneut ihre Liebe und stürzt sich in die Fluten.

Senta (Ricarda Mebeth) sieht der Rettung "ihres Holländers" entgegen, im Hintergrund die Herren des Festspielchores (Bayreuther Festspiele, "Der fliegende Holländer" 2016 / Enrico Nawrath)Senta (Ricarda Mebeth) sieht im dritten Aufzug der Rettung "ihres Holländers" entgegen (Bayreuther Festspiele, "Der fliegende Holländer" 2016 / Enrico Nawrath)

Damit hat sie die Bedingung, ihn zu lieben bis an ihr Lebensende, erfüllt. Damit findet der "Fliegende Holländer" endlich die ewige Ruhe auf seinem untergehenden Schiff. 

Romantik mit Schauermomenten

Richard Wagner legte damit seine erste romantische Oper vor und knüpfte mit diesem Stoff an die Tradition der Gespensteropern an. Die Dämonisierung der Naturgewalten nutzt er als Spiegelbild, um die Seelenzustände seiner Figuren auszuleuchten. Damit gelingt ihm für damalige Opernliteratur eine ausgefeilte Psychologisierung seiner Rollen. Neu war auch, dass sich Wagner vorsichtig vom althergebrachten Nummernschema löste und allererste Schritte zur durchkomponierten Oper unternahm - einen Weg, den er in seinen folgenden Bühnenwerken vollenden wird. 

Büste von Richard Wagner auf dem Festspielhügel in Bayreuth. (imago)Büste von Richard Wagner auf dem Festspielhügel in Bayreuth. (imago)

Eine Aufzeichnung der Oper vom 30.07.2018 im Festspielhaus Bayreuth

Richard Wagner
"Der fliegende Holländer", Romantische Oper in drei Aufzügen

Daland - Peter Rose, Bass
Senta - Ricarda Merbeth, Sopran
Holländer - Greer Grimsley, Bariton
Erik - Tomislav Muzek, Tenor
Mary - Christa Mayer, Alt
Steuermann - Rainer Trost, Tenor
Chor der Bayreuther FestspieleOrchester der Bayreuther Festspiele
Leitung: Axel Kober

Mehr zum Thema

Bayreuther Festspiele 2018 - Lohengrin in Blautönen
(Deutschlandfunk, Konzertdokument der Woche, 05.08.2018)

Markgräfliches Opernhaus - Barocker Goldrausch in Bayreuth
(Deutschlandfunk, Sonntagsspaziergang, 05.08.2018)

Symposium-Band "Wagner und der Nationalsozialismus" - Bayreuth in und nach der NS-Zeit – und wie das zusammenhängt
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 26.07.2018)

Konzert

Late Night der Berliner PhilharmonikerPierrot mondestrunken
Die Geigerin in einem weißen Pirrot-Kostüm, ihr Instrument in der Hand. (Patricia Kopatchinskaja / Monika Rittershaus)

"Pierrot lunaire" war Schönbergs großer Meilenstein zur neuen Musikauffassung. Für das Melodram, gesetzt für Sprecherin und kleines Ensemble, wählte er 21 Gedichte aus dem gleichnamigen Zyklus von Albert Girauds aus. Patricia Kopatchinskaja ist Pierrot.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur