Seit 10:05 Uhr Lesart

Donnerstag, 13.08.2020
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Literatur / Archiv | Beitrag vom 24.12.2014

Bären in der Literatur"Weihnachten ist Burzeltag"

Von Lutz Bunk

Podcast abonnieren
Ankunft von Bär Paddington in der Londoner Paddington Station. Der Bär lehnt aus dem Zug und winkt.  (picture alliance / dpa / PA Edmond Terakopian)
Ankunft von Bär Paddington in der Londoner Paddington Station. (picture alliance / dpa / PA Edmond Terakopian)

"Probier's mal Gemütlichkeit" – unvergesslich ist das Lied des Bären Balu aus dem Dschungelbuch. Bären sind Bestseller und einer von ihnen feiert am 24. Dezember seinen 50. Geburtstag: der Bär Paddington. Er und seine literarischen Artgenossen werden in dieser Sendung vorgestellt.

Auf der ewigen Welt-Bestsellerliste steht "Pu der Bär" nach der Bibel, dem Koran und Harry Potter auf Platz 4. Und auch der Bär Paddington ist weltbekannt. Am 24. Dezember feiert er bereits seinen 50. Geburtstag.

1958 illegal von Peru ins Vereinigte Königreich eingewandert, steht er mit seinem Dufflecoat und dem großen Schlapphut am Londoner Bahnhof Paddington Station und hofft, dass sich jemand seiner annimmt. Paddington wird in dieser Sendung vorgestellt, neben anderen Bären in der Weltliteratur.

Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat 

Mehr zum Thema:

Tiere in Kinderbüchern - Ehrliche Freunde, kluge Ratgeber, listige Feinde
(Deutschlandfunk, Bücher für junge Leser, 25.10.2014)  

Was ist ein zeitgemäßes Kinderbuch?
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 16.03.2013)

Mit der Distanz wird das eigene Zuhause erst schön
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 21.08.2011)

Literatur

Poesie und FotografieDie Gefährtin der Lyriker
Profilporträt von Walt Whitman, der einen Schmetterling hält. (Getty Images / Corbis / Library of Congress)

Annette Droste-Hülshoff und Walt Whitman ließen sich gern ablichten. In ihrem Werk spielte das neue Medium aber keine Rolle. Erst später kamen sich die Künste näher. Heute nutzen manche Lyriker die Fotografie für eine Annäherung auf dem Weg zum Wort.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur