Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Freitag, 13.12.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Einstand | Beitrag vom 17.05.2019

Avîan Quartet feat. Cemîl QoçgirîEin Streichquartett zwischen Kurdistan, Klassik und Köln

Von Babette Michel

Das Quartett aus vier jungen Musikerinnen sitzt in einem leer geräumten Konzertsaal. (Avîan Quartett)
Das Avîan Quartett ist überzeut davon, dass Klassik nicht alles ist. (Avîan Quartett)

Das Avîan Quarett sind vier junge Musikerinnen aus Köln, die kurdische Musik in klassischer Streichquartett-Besetzung und in eigenen Arrangements spielen, auch mit befreundeten Musikern.

Die Streichquartettszene erlebt gerade einen großen Boom. Viele junge Musiker schließen sich zur "Königsklasse der Kammermusik" zusammen. Dabei hat das Avîan Quartett eine besondere Richtung für sich gefunden.

Klassik berührt den Orient 

Avîan bedeutet "Tautropfen" in Kurmanci, einem der ältesten kurdischen Dialekte. Und so rückt das Quartett auch frisch und funkelnd – wie die Tautropfen – die Musik aus Anatolien und Armenien in den Fokus und lässt die Klassik auf den Orient treffen. Besonders reizvoll ist das Zusammenspiel des Quartetts mit dem kurdisch-alewitischen Tenbur-Spieler Cemîl Qoçgirî.

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur