Seit 15:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 02.07.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Interview | Beitrag vom 30.06.2020

Ausstellung in Karlsruhe Zwischenruf zur "Systemrelevanz" aus dem Museum

Pia Müller-Tamm im Gespräch mit Ute Welty

Beitrag hören Podcast abonnieren
Peter Paul Rubens Brustbild des Philosophen Seneca (Der sterbende Seneca), um 1614/15. (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)
Auch Peter Paul Rubens Brustbild des Philosophen Seneca (Der sterbende Seneca) von 1614/15 ist Teil der Sonderpräsentation. (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)

In der Ausstellung "Systemrelevant? Dass und wie wir leben" zeigt die Kunsthalle Karlsruhe passende Werke aus ihrer Sammlung. Außerdem kommen 30 zeitgenössische Stimmen zu Wort und denken über die Corona-Pandemie nach.

Die Kunsthalle Karlsruhe zeigt ab heute Werke, die sich mit "Systemrelevanz" beschäftigen. Die Direktorin Pia Müller-Tamm nennt das ganze eine "Sonderpräsentation", weil es sich eher um einen "Zwischenruf aus dem Museum" handele.  

Reflexion über die Pandemie 

Mit dieser Ausstellung "Systemrelevant? Dass und wie wir leben" habe das Museum das Potential seiner Sammlung zeigen, aber auch eine zweite Ebene einziehen wollen, bei der zeitgenössische Stimmen zu Wort kämen. Die Ausstellungsmacher hätten dafür 30 Autoren und Autorinnen gewonnen. Sie gäben sehr unterschiedliche Antworten und hätten die Schau auch zum Anlass genommen, grundsätzlich über die Pandemie zu reflektieren.   

Albrecht Dürer Die apokalyptischen Reiter, 1511. (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)Das Bild von Albrecht Dürer "Die apokalyptischen Reiter" von 1511 ist Teil der Ausstellung über "Systemrelevanz". . (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)

Museen seien eigentlich nicht darauf aus, schnell zu reagieren und sich nach der Aktualität auszurichten, sagt die Direktorin. Das sei mit ihren Arbeitsformen eigentlich schlecht vereinbar. "In diesem Fall haben wir die Gunst der Stunde genutzt."  Deshalb habe man im Lockdown nicht etwa abgewartet, sondern den Beitrag der Kunst, der Künstler und Künstlerinnen offensiv ins Spiel gebracht.

"Der Begriff der Systemrelevanz ist ganz und gar zeitgenössisch", sagt Müller-Tamm. Er habe seine Historie und seine Gegenwart, die ihn immer mehr erweitert habe. Dahinter stehe auch die Kehrseite, nämlich "systemirrelevant".

(gem) 

Die Ausstellung "Systemrelevant? Dass und wie wir leben" ist in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe bis 27. September 2020 zu sehen.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Weitere Beiträge über den Begriff "Systemrelevanz"

Soziologe zur Coronakrise - "Die Wirtschaft hat nicht das Primat"
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 2.6.2020)

Folgen der Coronakrise - Was in unserer Gesellschaft wirklich systemrelevant ist
(Deutschlandfunk, Tag für Tag, 20.5.2020)

Corona-Wortschatz - Der Wahnsinn der deutschen Sprache
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 7.5.2020)

Interview

Kinos in der KriseLeere Plätze, hohe Verluste
Abgesperrte Stuhlreihen im Kinosaal eines Programmkinos. (picture alliance/dpa/Christiane Bosch )

Ab heute sind die Kinos bundesweit wieder geöffnet - wegen der Abstandsregeln können nur wenige Besucher vor der Leinwand Platz nehmen. Wirtschaftlich mache dies keinen Sinn, sagt Cineplex-Geschäftsführer Kim Ludolf Koch.Mehr

WirecardVon der Presse in den Ruin geschrieben?
Der Schriftzug von Wirecard ist an der Firmenzentrale des Zahlungsdienstleisters in Aschheim in Bayern zu sehen (dpa / Sven Hoppe)

Wirecard steht vor dem Aus - nachdem die „Financial Times“ zuvor massive Unregelmäßigkeiten bei dem Finanzdienstleister aufgedeckt hat. Dabei habe das Blatt seine Kompetenz nicht überschritten, sagt Hendrik Zörner vom Journalistenverband.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur