Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
Donnerstag, 28.10.2021
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Aus der jüdischen Welt

Sendung vom 22.10.2021Sendung vom 15.10.2021Sendung vom 08.10.2021
Porträt von Yuriy Kadnyko in der Synagoge der Landeshauptstadt Schwerin. Der 40-jährige wurde 2011 zum Rabbiner berufen. Seit dem 01.04.2015 ist er der neue Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Mecklenburg Vorpommern. Kadnykov stammt ursprünglich aus der Ukraine und lebt heute in Berlin.  (imago / BildFunkMV)

Übertritt für russischsprachige ZuwandererKonversion light?

Nach dem jüdischen Religionsgesetz, der Halacha, ist man nur dann jüdisch, wenn man eine jüdische Mutter hat. Tausende Menschen, die sich in der Ex-Sowjetunion als Juden angesehen haben, sind in jüdischen Gemeinden in Deutschland nun keine mehr.

Sendung vom 01.10.2021
Rabbiner Reuven Yaacobov rollt vor der feierlichen Übergabe an die thüringische jüdische Landesgemeinde die neu geschriebene Tora zusammen. (picture alliance / dpa / dpa-Zentralbild / Martin Schutt)

Neue Torarolle in ErfurtZeichen für die Zukunft

Besonderer Moment in Erfurt: Die letzten Buchstaben einer neuen Torarolle werden auf Pergament gesetzt. Damit geht das Projekt "Tora ist Leben" zu Ende, das gemeinsam mit den christlichen Kirchen jüdische Kultur erlebbar gemacht hat.

Sendung vom 24.09.2021
Eine Mesusa im Türrahmen vom Jüdischen Museum in Schnaittach, Mittelfranken, 2021. (imago / imagebroker / Helmut Meyer)

MesusaDer Türsegen hängt schief

Wer jüdische Freunde oder Bekannte zu Hause besucht, dem fällt vielleicht am Türrahmen ein fingergroßen Zylinder mit einem hebräischen Schriftzeichen auf: eine Mesusa. Viele jüdische Familien haben das an ihrer Wohnungstür. Was hat es damit auf sich?

Sendung vom 17.09.2021Sendung vom 10.09.2021Sendung vom 03.09.2021
Der Comiczeichner Will Eisner schaut in die Kamera. Im Hintergrund ist ein Zeichnung zu sehen. (Imago / Marcello Mencarini / Leemage)

Jüdischer Einfluss in ComicsJiddeln in Sprechblasen?

Superman oder Snoopy – in Comics lässt sich garantiert etwas Jüdisches finden. Angesichts des Festivals „Comic Invasion“ schauen wir auf den jüdischen Einfluss auf die Branche und welche jüdische Themen in Comics überhaupt dargestellt werden.

Sendung vom 27.08.2021Sendung vom 20.08.2021
Ein Teppich mit verschiedenen Motiven, ein Schiff, ein Einhorn, einen Krug oder Tempel. (Privat)

Jüdisches ExilAfghanische Juden pflegen alte Traditionen

Die jüdische Gemeinde in Afghanistan wurde vor über 2000 Jahren gegründet. Doch es sind – bis auf einen – alle afghanischen Jüdinnen und Juden geflohen. Seit Jahren verfolgen sie das Geschehen aus dem Exil und pflegen trotzdem ihre Wurzeln.

Sendung vom 13.08.2021Sendung vom 06.08.2021Sendung vom 30.07.2021
Michaela Engelmeier (IMAGO / Jens Jeske)

Judenhass bei OlympiaEin internationales Problem des Sports

Ein Blick nach Tokio zeigt, dass auch bei den 32. Olympischen Sommerspielen der Judenhass einen Platz hat. Michaela Engelmeier vom jüdischen Sportbund Makkabi war aktive Judoka. Solche hasserfüllten Vorfälle sind der SPD-Politikerin nicht fremd.

Sendung vom 16.07.2021
Buchcover von Lena Müller u.a: "Treffen mit Sara"Herausgegeben von Erinnern und VerANTWORTung e.V.Verlag Hentrich & Hentrich, Leipzig 2021 (Verlag Hentrich & Hentrich / Deutschlandradio)

Gedenken an die SchoahEin Buch wie ein Gespräch

Um Jugendliche für Schoah-Literatur zu interessieren, versucht die Grafikerin Lena Müller, neue Wege zu gehen. "Treffen mit Sara" heißt ihr illustriertes Gesprächsbuch, das die Geschichte der Überlebenden Sara Bialas erzählt.

Sendung vom 09.07.2021Sendung vom 02.07.2021
 Gedeckter Tisch am Freitagabend (Beginn des Sabbats) mit angezündeten Kerzen und zwei Laiben Brot (Challa).  (picture alliance / akg-images / János Kalmár)

Kerzenrituale am SchabbatDas Zünden ist Frauensache

Zu einem jüdischen Schabbat gehören unbedingt zwei Kerzen am Freitagabend. Viele jüdische Frauen zünden sie vor Sonnenuntergang an. Danach darf man sie nicht löschen, denn das gilt religionsgesetzlich als Arbeit. Was also tun?

Sendung vom 25.06.2021Sendung vom 18.06.2021
Zwei Kinder und ein Spiel-Orang-Utan in der Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin. (Jüdisches Museum Berlin / Yves Sucksdorff   )

Jüdisches Kindermuseum Anoha"Dieser Ort ist wirklich magisch"

Am 27. Juni öffnet die "Kinderwelt" des Jüdischen Museums Berlin seine Tore. Dort steht auch eine stilisierte Arche Noah. Drumherum tummeln sich rund 150 Tiere - jedes ein von Künstlern gestaltetes Unikat. Das Spielen mit ihnen ist ausdrücklich erwünscht.

Sendung vom 11.06.2021
Historische Aufnahme von jüdischen Juwelieren in ihrem Geschäft in Bagdad, undatiert vor 1914. (akg-images / Collection Dupondt)

80 Jahre FarhudDas vergessene Pogrom von Bagdad

Seit sechs Jahren gibt es einen internationalen Gedenktag an den Farhud. Doch nur wenige kennen das Pogrom von Bagdad, das die mehr als 2500-jährige Geschichte jüdischen Lebens im Irak beendete.

Sendung vom 04.06.2021Sendung vom 28.05.2021Sendung vom 21.05.2021Sendung vom 14.05.2021
Seite 1/49
Juli 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Religionen

Islamische MystikEine Flöte wie der Atem Gottes
Ein Mann mit langem, schwingenden weißen Kleid und roter Kappe dreht sich im Kreise anderer Männer, ebenfalls in weißer Kleidung und weißen oder roten Kopfbedeckungen. (Julius Matuschik)

In der islamischen Mystik spielen Musik und Rhythmus seit jeher eine große Rolle. Sufis klatschen, trommeln, atmen oder wiegen sich im Takt der Musik. So versuchen sie, ihr Ego zu überwinden und damit Gott näherzukommen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur