Seit 08:00 Uhr Nachrichten
Mittwoch, 20.10.2021
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten

Aus den Ländern

Grafik zeigt Karte und Flaggen aller 16 deutschen Bundesländer  (IMAGO / IlluPics)
Auf einem Balken einer Hausfassade ist die Jahreszahl 1790 zu lesen. (Deutschlandradio /  Iris Milde)

BaudenkmälerDas Scharfrichterhaus zieht um

Was tun, wenn ein altes Fachwerkhaus unter Denkmalschutz nicht an seinem ursprünglichen Platz stehen bleiben kann? Abbauen und wieder aufbauen! Wie das funktioniert, ist gerade im sächsischen Neschwitz zu beobachten.

Ein grauhaariger Mann mit Pferdeschwanz steht auf einem Acker und begutachtet Pflanzenstängel und -blüten. (Deutschlandradio / Tobias Krone)

Hanf-Anbau im AllgäuGoldgräberstimmung auf dem Acker

Hanf könnte einer der Werkstoffe der Zukunft sein. Und mit einem hohen THC-Gehalt taugt er auch zum Rausch. Wie viel Hanf künftig in Deutschland angebaut wird, liegt auch an der kommenden Bundesregierung. Bauern im Allgäu sondieren schon mal die Möglichkeiten.

Geldscheine als Blume gefaltet. (imago / fStop Images / Larry Washburn)

Gründerstipendium in NRWGefördert wird, was innovativ ist

Gründer haben es in Deutschland schwer, Startkapital zu bekommen. In Nordrhein-Westfalen soll ein Stipendium helfen, eine Firma aufzubauen. Das reicht zwar nicht zur Rundumversorgung, hilft aber am Anfang, wie das Beispiel von "socialbnb" beweist.

Ein Mann mit braunen Haaren und Bart im karierten Anzug steht auf einer Bühne, die eine Bushaltestelle darstellt, und breitet die Arme aus.  (imago images / APP-Photo)

Kabarettist über BerlinIn der Hauptstadt des Chaos

Wahlen? Können wir nicht. Pünktliche S-Bahnen? Auch nicht. Aber cool mit seinen Schwächen umgehen, das kann Berlin, findet Kabarettist Michael Frowin. Wer hätte auch damit rechnen können, dass am 26. September so viele Leute wählen gehen?

Ein Impfwagen steht auf einem Parkplatz in der Nähe des Bremer Weserstadions. Dort kann man sich gegen das Coronavirus impfen lassen.  (picture alliance / dpa / Carmen Jaspersen)

Impfmeister BremenAuf der Zielgeraden im Wettlauf mit Corona

Als erstes Bundesland wird Bremen vermutlich spätestens am Mittwoch die Marke von 80 Prozent Corona-Erstimpfungen überspringen. Wie hat es der Stadtstaat mit dem rot-grün-roten Senat geschafft, zum Spitzenreiter in Deutschland zu werden?

Eine leuchtende LED-Lampe. (imago images / MiS)

Sinnvolle StraßenbeleuchtungVon wegen LED-Leuchten

Immer mehr Straßenlaternen werden mit LED-Leuchten umgerüstet, doch es gibt auch Städte und Kommunen, die haben immer noch ihre jahrzehntealte Technik. Das hat nicht nur mit Kostengründen zu tun, wie man schön in Berlin erleben kann.

Eine Geldbörse voller Scheine vor einem Corona-Schnelltest-Schild (imago / Sven Simon)

Kostenpflichtige CoronatestsUngeimpft im sozialen Brennpunkt

Coronatests gibt es nur noch für Selbstzahler und niederschwellige Impfangebote werden abgebaut. Was macht das mit Menschen, die eh schon wenig Geld haben? Die Impfbereitschaft scheint es zumindest nicht zu erhöhen. Ein Lagebericht aus Pforzheim.

Häftlinge und Wärter stehen vor dem Eingang zum KZ Sachsenhausen. Über dem Tor der Schriftzug: Schutzhaftlager. (picture alliance / arkivi)

KZ-Prozess in BrandenburgEin 100-Jähriger vor Gericht

In Brandenburg läuft ein Prozess gegen einen ehemaligen Wachmann des KZ Sachsenhausen. Dem 100-jährigen wird Beihilfe zum Mord in 3518 Fällen vorgeworfen. Nachfahren der Ermordeten und Historiker erklären, warum juristische Aufarbeitung wichtig ist.

Ein autonomer Bus mit großen, schwarzen Scheiben in Hamburgs Villenviertel Bergedorf (imago images / Hanno Bode)

MobilitätswendeEin Hamburg für Menschen, nicht für Autos

Der Senat in Hamburg will den Autoverkehr in der Hansestadt reduzieren, mit autonomen Shuttle-Bussen und mehr S- und U-Bahnlinien. Der Initiative "Superbüttel" reicht das nicht: Sie will private PKW fast ganz aus einem Wohnquartier verbannen.

Schwarz-Weiß-Bild der Dresdner Innenstadt von 1990. (picture alliance / Klaus Rose)

Michael Göring: "Dresden"Blick zurück auf ein fernes Land

Für viele Westdeutsche war die DDR ein fernes Land. Für junge Menschen heute ist es ganz ähnlich. Vorurteile und Gleichgültigkeit bestimmen das Bild der DDR. Michael Göring erzählt in seinem Roman von einem Land, das er als Jugendlicher kennenlernte.

Autos parken in einer Seitenstrasse in Freiburg- künftig wird das Anwohnerparken in der Freiburger Innenstadt deutlich teurer als bisher (imago / Winfried Rothermel)

Teures Anwohnerparken"Den öffentlichen Raum gerechter verteilen"

In der Freiburger Innenstadt soll das Anwohnerparken ab nächstem Jahr deutlich teurer werden: 360 Euro statt bisher 30 Euro ab 2022. Bis zu 15.000 Autos betrifft wohl die Gebührenerhöhung. Grünen-Politikerin Annabell Kalckreuth begründet den Schritt – Ziel sei es, den öffentlichen Raum gerechter zu verteilen.

Bahnkunden gehen auf dem Bahnsteig an einem Regionalexpress der Deutschen Bahn (DB) entlang. (picture alliance / Markus Scholz)

Schleppende VerkehrswendeDie Leiden eines Bahnpendlers

Bis zum Jahr 2030 soll die Zahl der Bahnreisenden verdoppelt werden. Sagt die Bundesregierung. Doch vor allem auf dem Land ist das schwierig. Viele Strecken wurden stillgelegt, lange Wartezeiten und Zugausfälle sind an der Tagesordnung.

Seite 1/4

Kontakt


Ressort.Laender@deutschlandradio.de


Sendungen


Länderreport, Deutschlandfunk Kultur, Mo.- Fr., 13.05-14.00 Uhr
Deutschland heute, Deutschlandfunk, Mo. – Fr., 14.10-14.30 Uhr
Dlf-Magazin, Deutschlandfunk, Do., 19.15 – 20.00 Uhr

Das Wochenendjournal

Das Wochenendjournal im Deutschlandfunk (Deutschlandradio)

Im Wochenendjournal bilden wir das Leben der Menschen in Deutschland ab. Unsere Reporterinnen und Reporter hören zu und fragen nach: Was tut sich in den Ländern? Was beschäftigt die Menschen? Wie gestaltet sich ihr Alltag?

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur