Seit 19:30 Uhr Oper
Samstag, 24.10.2020
 
Seit 19:30 Uhr Oper

Kulturpresseschau / Archiv | Beitrag vom 30.07.2017

Aus den FeuilletonsMan geht doch nicht mit einem Idioten ins Bett!

Von Paul Stänner

Podcast abonnieren
Paar unter der Dusche. (imago / westend61)
Sexualität: Jeder so, wie er will (imago / westend61)

"Erkenne dich selbst", fordert Hannah Lühmann in der "Welt" die Leser auf. Es geht mal wieder um Sexualität. Was bin ich? Demisexuell, heteroflexibel, pansexuell, questioning, sapiosexuell? Vor allem Letzeres ist aber nichts wirklich Neues.

Nach Lühmanns Beobachtung haben immer mehr Menschen das unwiderstehliche Bedürfnis, sich sexuell zu definieren. Da ist die Auswahl groß: asexuell, demisexuell, heteroflexibel, pansexuell, queer, questioning, sapiosexuell - und das sind nur einige der aktuellen Angebote. Man kann auch mehrere ankreuzen. Insbesondere die Selbstdefinition "sapiosexuell" scheint das Modewort der Saison zu sein. Es bedeutet, dass man die "Weisheit" liebt. Früher hätte es gereicht, schlicht zu sagen, dass man oder frau doch nicht mit einem Idioten ins Bett geht.

Mehr zum Thema

Reihe: Geschlechter - Gute Liebhaber werden keine Attentäter
(Deutschlandfunk Kultur, Feature, 03.05.2017)

Ausstellung in London - Queere Kunst im historischen Rückblick
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 05.04.2017)

Sure 7 Verse 80-81 - Bestimmungen zur Homosexualität
(Deutschlandfunk, Koran erklärt , 31.03.2017)

Asexualität als Lebensform - "Was habt ihr nur mit dem Sex?"
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 12.01.2017)

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur