Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 16.02.2019
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Konzert | Beitrag vom 12.02.2019

Augsburger Philharmoniker mit Domonkos HéjaMärchenhaft neu und live

Moderation: Volker Michael

Beitrag hören
Der Dirigent Domonkos Héja, Generalmusikdirektor des Staatstheaters Augsburg (Nik Schölzel/Staatstheater Augsburg)
Der Dirigent Domonkos Héja, Generalmusikdirektor des Staatstheaters Augsburg (Nik Schölzel/Staatstheater Augsburg)

Märchen sind grausam. Und ehrlich. Die Augsburger Philharmoniker stricken mit ihrem Chefdirigenten Domonkos Héja ein Programm um allerlei Fantasiegeschichten. Mit dabei die Münchner Symphoniker und die exzellente Bläserfamilie Höfs.

Ein musikhistorischer Augenblick: Für die Augsburger Erstaufführung des Märchenballetts "Der Holzgeschnitzte Prinz" tun sich die Philharmoniker der Fuggerstadt mit den Münchner Symphonikern zusammen. Denn der ungarische Komponist Béla Bartók hat für dieses spannende Tanztheater ein sehr großes Orchester vorgesehen. Diese einhundert Jahre alte Tanzgeschichte ist ein vieldeutiges Märchen um den Wert äußerlicher Schönheit.

Grausam und ehrlich

Märchen sind grausam, lehrreich und zumeist schonungslos ehrlich. Sie decken in psychoanalytischer Manier die verborgenen Schwächen und Sehnsüchte der Menschen auf. Ob nun die Gefühlskälte der Eltern und die fleichlischen Gelüste der Hexe in "Hänsel und Gretel", die Verderbtheit einer verwöhnten Prinzessin und ihre einfache Verführbarkeit durch ein hölzernes Abbild des Prinzen. Oder allerlei Abgründe und zeitlose Charakterschwächen in den kulturübergreifende Geschichten über Meerjungfrauen, Riesen und Geister/Dschinnen.

Der Komponist und Dirigent Wolf Kerschek (Stephan Schütz/Website Wolf Kerschek)Der Komponist und Dirigent Wolf Kerschek (Stephan Schütz/Website Wolf Kerschek)

Doppelkonzert für Horn und Trompete

Märchenhaft ist neben dem Bartók-Tanzspiel auch der erste Konzertteil unserer Live-Übertragung: Nach der "Hänsel und Gretel"- Ouvertüre von Engelbert Humperdinck spielen der Trompeter Matthias Höfs und sein Sohn, der Hornist Tillmann Höfs, ein eigens für sie komponiertes Konzert für Trompete, Horn und Orchester. Das hat der Hamburger Jazzmusiker und Komponist Wolf Kerschek geschrieben.

Die Augsburger Philharmoniker bei einem Familienkonzert im Staatstheater Augsburg (Jan-Pieter Fuhr/Staatstheater Augsburg)Die Augsburger Philharmoniker bei einem Familienkonzert im Staatstheater Augsburg (Jan-Pieter Fuhr/Staatstheater Augsburg)

Dschinnen und Kobolde

In diesem Konzert im Augsburger Kongress am Park erlebt das Werk von Wolf Kerschek, das ebenfalls ums Thema "Märchen" kreist, seine Uraufführung. Die einzelnen Abschnitte des vielgestaltigen Doppelkonzerts widmen sich Kobolden, Meerjungfrauen, orientalischen Gespenstern, Riesen und Pferdmenschen. Die Gesamtleitung des spannenden Abends liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Domonkos Héja.

Live aus dem Kongress am Park, Augsburg

Engelbert Humperdinck
Ouvertüre zur Oper "Hänsel und Gretel"

Wolf Kerschek
Konzert für Trompete, Horn und Orchester (Uraufführung)

ca. 20.50 Uhr Konzertpause

Béla Bartók
"Der holzgeschnitzte Prinz", Tanzspiel in einem Akt nach Béla Balázs

Matthias Höfs, Trompete
Tillmann Höfs, Horn
Augsburger Philharmoniker
Münchner Symphoniker
Leitung: Domonkos Héja

Mehr zum Thema

Augsburger Philharmoniker - Bäumer und Roth
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 27.02.2018)

Domonkos Héja
(Deutschlandfunk Kultur, Debüt, 06.11.2009)

"Die Rose vom Liebesgarten"
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 13.12.2008)

Morgenland Festival Osnabrück - Im Osten immer was Neues
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 25.09.2016)

Morgenlandfestival Osnabrück
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 31.08.2012)

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur