Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Sonntag, 09.08.2020
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Sonntagsrätsel / Archiv | Beitrag vom 23.12.2018

AuflösungGesucht wurde: Jodeln

2683. Ausgabe

Von Ralf Bei der Kellen

Die Schweizer Jodel-Gruppe "Silvretta Klosters" treten beim Eidgenössischen Jodlerfest auf. (pa/dpa/KEYSTONE/Balzarini)
Die Schweizer Jodel-Gruppe "Silvretta Klosters" beim Jodeln (pa/dpa/KEYSTONE/Balzarini)

Unter Jodeln versteht man heute vor allem einen Gesangsstil, bei dem sich Kopf- und Bruststimme in schneller Folge abwechseln. Es wird vermutet, dass das Jodeln in gebirgigen Gegenden ursprünglich zur Kommunikation über große Distanzen diente.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Helmut Schmidt, dem fünften Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, geht es im Sonntagsrätsel um den Familiennamen Schmidt. Entstanden ist er aus der Berufsbezeichnung "Schmied".

1. Frage
Als Helmut Schmidt 1918 in Hamburg-Barmbeck geboren wurde, war der in Frage eins gesuchte Schmidt bereits 14 Jahre alt. Zu Beginn der 1930er-Jahre war er dann der vielleicht berühmteste Träger dieses Namens im deutschen Sprachraum. Kurz nachdem der Film "Ein Lied geht um die Welt", in dem er die Hauptrolle spielte (und sang) 1933 in die Kinos kam, begann seine Flucht. Sie endete am 16. November 1942 mit dem Tod des Sängers in der Schweiz. Gesucht wird der erste Buchstabe aus dem Vornamen des am 4. März 1904 geborenen Tenors.

J - Joseph Schmidt

2. Frage
Der Allerweltsname Schmidt in Verbindung mit einem Adelsprädikat – das wirkt im ersten Moment befremdlich. Ob der US-Folksänger Eric von Schmidt tatsächlich nobler Abstammung war, ist der Redaktion des Sonntagsrätsels nicht bekannt. Bekannt ist aber die Tatsache, dass er großen Einfluss auf die junge nordamerikanische Folkszene der 1960er-Jahre hatte. Als Maler gestaltete von Schmidt zum Beispiel Plattencover für Joan Baez. Einen ihrer Freunde beeinflusste er ganz massiv, wie dieser in einer Aufnahme von 1961 selbst zu Protokoll gab. Der Titel des Liedes: "Baby, Let Me Follow You Down". Gesucht wird der zweite Buchstabe aus dem Vornamen dieses Sängers – und zwar aus seinem Künstlervornamen oder aus seinem bürgerlichen Vornamen.

O - Bob Dylan

3. Frage
Der 23. Dezember war für den Komponisten Paul Abraham ein besonderes Datum: 1932 wurde an diesem Tag seine Operette "Ball im Savoy" in Berlin uraufgeführt. Fünf Jahre später ging am 23.12. erstmals seine Operette "Julia" in Budapest über die Bühne. Und am 23.12.1938 wurde ebendort sein Werk "Der weiße Schwan" uraufgeführt. In der Sendung zu hören war das Lied "My Little Boy", das von gleich zwei Schmidts interpretiert wurde – von Orchesterleiter Werner Schmidt-Boelke und der ungarischen Sängerin Violetta Ferrari (der italienische Familienname "Ferrari" bedeutet ebenfalls "Schmied"). Gesucht wird die Abraham-Operette, aus der das Lied stammt. Die Uraufführung fand am 24. Juli 1931 in Leipzig statt, ihr Titel besteht aus vier Wörtern. Gesucht wird der erste Buchstabe aus dem ersten Wort.

D - Die Blume von Hawaii

4. Frage
Der angelsächsische Name "Smith" bedeutet ebenfalls "Schmied" und ist ähnlich weit verbreitet wie hierzulande "Schmidt" – vom Ökonom und Philosophen Adam Smith über Joseph Smith, den Begründer der Mormonenkirche (der übrigens am 23. Dezember 1805 geboren wurde) bis zu der Band "The Smiths". In der Sendung zu hören waren sie mit dem Song "Cemetry Gates". Dazu gesucht wurde der Familiennamen des Sängers (den man meistens nur unter diesem kennt). Der achte Buchstabe bringt Sie der Lösung einen Schritt näher.

E - Steven Patrick Morrissey

5. Frage
Hier wird die polnische Entsprechung zu "Schmidt" gesucht, die der zweithäufigste Familiennamen in unserem östlichen Nachbarland ist. Einer der bekanntesten Träger dieses Namens hierzulande ist ein 1954 in Wachow bei Nauen geborener Opernsänger. Er gehört zu den wenigen Tenören, die das ungewöhnliche Stimmfach des Countertenors belegen. Gesucht wird der fünfte Buchstabe aus besagtem Namen.

L - Jochen Kowalski 

6. Frage
Die aus Köln stammende Band Can war neben Kraftwerk die stilbildende deutsche Band der 1970er-Jahre. Von der Kernbesetzung aus den Jahren 1968 bis 1977 lebt nun nur noch ein einziges Mitglied. Und auch dieser Mann trägt den Familiennamen Schmidt. Aus dem Vornamen des Can-Keyboarders, der u.a. bei Ligeti und Stockhausen studierte, wird gesucht: der fünfte Buchstabe.

N - Irmin Schmidt

Mehr zum Thema

Rätseln Sie mit! - Was ist denn da drum herum?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 16.12.2018)

Rätseln Sie mit! - Was dauert denn da so lang?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 9.12.2018)

Sonntagsrätsel

2768. Ausgabe: Rätseln Sie mit!Was steht denn da?
Fragezeichen (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

Da viele in diesem Sommer statt in die Ferne zu reisen im Land bleiben und die Ferien nicht in Metropolen, sondern eher auf dem Land verbringen, geht es in dieser Rätselausgabe um den Mikrokosmos des menschlichen Zusammenlebens: das Dorf. Mehr

Auflösung der 2766. AusgabeGesucht wurde: Pleite
Ein Geschäftsmann zeigt seine geldleeren Hosentaschen (imago)

Die einen empfinden einen widrigen Zufall als Pleite, andere sind pleite und können sich nichts mehr leisten oder müssen gar Konkurs anmelden. Ursprung des Wortes ist vermutlich das hebräische pĕleṭạ̈, das „Flucht“ oder auch „Rettung“ bedeutet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur