Seit 13:05 Uhr Länderreport
Dienstag, 02.03.2021
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Sonntagsrätsel | Beitrag vom 24.01.2021

Auflösung der 2792. AusgabeGesucht wurde: Hobbit

Moderation: Ralf Bei der Kellen

Szenenfoto aus "The Hobbit: An Unexpected Journey", dem ersten Teil der "Herr der Ringe"-Trilogie nach den Romanen von J.R.R. Tolkien. (dpa-Film / Warner)
Szenenfoto "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" (dpa-Film / Warner)

Hobbits sind die abenteuerunlustigen und dennoch couragierten kleinen Höhlenbewohner, die die Romane von JRR Tolkien bevölkern. Eigentlich leben sie in Stollen, da man in der Höhlenkunde nur natürlich entstandene Hohlräume als „Höhle“ bezeichnet.

1. Frage
Die vermutlich berühmteste musikalische Beschreibung einer Höhle stammt von Felix Mendelssohn-Bartholdy. 1829 unternahm er eine Reise nach England und Schottland, wo er unter anderem die Fingalshöhle bzw. Fingal’s Cave auf der Insel Staffa besichtigte. Diese inspirierte ihn zu einer Konzertouvertüre, die er nach der Inselgruppe im Nordwesten Schottlands benannte, zu der Staffa gehört. Der erste Buchstabe aus dem kollektiven Namen dieser Inseln ist der Auftaktbuchstabe des Rätselwortes.

H - Hebriden

2. Frage
2011 brachte das finnische Duo Pepe Deluxé ebenfalls eine Höhle zum Klingen. Und das wortwörtlich, denn das Stück "In The Cave" wurde auf der "Great Stalacpipe Organ" gespielt, einem Instrument aus der Familie der Litophone. Dieses angeblich größte Musikinstrument der Welt befindet sich in den Luray Höhlen im US-Bundesstaat Virginia. Seine Klangkörper sind über 14.000 Quadratmeter verteilt. Und was wird hier als Klangkörper verwendet? Zielführend ist hier der dritte Buchstabe aus dem richtungslosen deutschen Oberbegriff dieser mineralischen Gewächse.

O - Tropfsteine

3. Frage
Obwohl es in Tschechien jede Menge Höhlen gibt, besang Karel Gott 1966 mit "Modrá jeskyně" eine Höhle in Italien, nämlich die berühmte Grotte auf bzw. in der Insel Capri. Die ist vor allem für ihre Farbe bekannt. Und welche ist das? Der erste Buchstabe aus dem Namen dieser Farbe bringt Sie der Lösung einen Schritt näher.

B - Blau

4. Frage
Der australische Sänger Nick Cave trägt die Höhle sogar im Namen. 2020 nahm er das Lied "Cosmic Dancer" auf, das auf einem Tribut-Album für einen der ganz großen der britischen Popmusik erschien. Der gesuchte Künstler war ein Pionier des Glamrock, der das Lied für das Album "Electric Warrior" seiner Gruppe T. Rex schrieb. Mit Höhlen hatte er eher wenig zu tun, dafür umso mehr mit dem diesmal gesuchten Rätselwort. Gefunden und notiert werden soll der erste Buchstabe aus seinem Künstlernachnamen.

B – Marc Bolan

5. Frage
Das fünfte Höhlenlied heißt tatsächlich "Höhlenlied" und erschien ursprünglich im Jahr 1980 auf dem Album "Was fang ich mit mir an?" In der Sendung zu hören ist es in einer Neuaufnahme, die 2016 für das Album "AltTag" entstand. Gesucht wird die Sängerin und Komponistin. Geboren wurde sie am 5. September 1947 in Leipzig. Benötigt wird hier der siebte, der vorletzte Buchstabe aus ihrem Familiennamen.

I – Barbara Thalheim

6. Frage
1964 gründete sich im südenglischen Andover eine Band, die sich nach dem lateinischen Fachausdruck für Höhlenbewohner benannte. 1966 hatten sie einen Hit mit dem Stück "Wild Thing". Quasi den Gegenpol dazu bildete 1967 das eher zahme Lied "Love Is All Around", das in der Folge von allen möglichen Bands interpretiert wurde. Wenn Sie den bei Britischen bands üblichen bestimmten Artikel weglassen, finden Sie den gesuchten Buchstaben an erster Stelle des Gruppennamens.

T – (The) Troggs

Wenn Sie mitmachen möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder senden Sie uns ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

Mehr zum Thema

2791. Ausgabe - Was wird aus der Stimme, die man aus der Hand gibt?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 17.01.2021)

2790. Ausgabe - Rien ne va plus?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 10.01.2021)

Auflösung der 2789. Ausgabe - Gesucht wurde: Wehmut
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 03.01.2021)

Sonntagsrätsel

2797. AusgabeWas liegt denn da im Wasser?
Geschäftsmann auf einer Treppe schaut durch ein Fernrohr auf Vögel in einem Fragezeichen. (imago images / Ikon Images/ Roy Scott)

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick.“ Im letzten Rätsel vor dem meteorologischen Frühlingsbeginn geht es um das Eis, das wir mit dem Winter hinter uns lassen und im Frühling als Speiseeis begrüßen. Mehr

2796. AusgabeIst das eine Sprachgrenze?
Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)

Am 21. Februar 1952 gab es im ost-pakistanischen Dhaka Proteste gegen die Einführung von Urdu als Staatssprache. Zur Erinnerung erklärte die UNESCO den 21. Februar zum „Tag der Muttersprache“. Und um die geht es in dieser Rätselausgabe. Mehr

Auflösung der 2795. AusgabeGesucht wurde: Flamme
Rote Rosen werden am 10.02.2011 in Hamburg im Blumengroßmarkt zum Verkauf angeboten. (picture-alliance / dpa / Angelika Warmuth)

Als „Flamme“ bezeichnete man früher den Geliebten oder die Geliebte – und damit passte der Begriff zum Valentinstag. Der umgangssprachliche Ausdruck ist laut Duden aber „veraltend“ – man könnte auch sagen: er ist im Gebrauch erkaltet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur