Seit 20:03 Uhr Konzert
Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Sonntagsrätsel | Beitrag vom 04.10.2020

Auflösung der 2776. AusgabeGesucht wurde: die Marone

Von Ralf Bei der Kellen

Hände voll reifer Edelkastanien. (imago images/imagebroke/Przemyslaw Iciak )
Edelkastanien oder auch Esskastanien gehören zur Familie der Buchengewächse. (imago images/imagebroke/Przemyslaw Iciak )

Maronen nennt man die essbaren Früchte der Edelkastanie. Unter diesem Namen kennt man auch einen Pilz – den Maronen-Röhrling, der auch „Braunkappe“ genannt wird, nach dem italienischen Wort „marrone“, bzw. dem französischen „marron“ für „Braun“.

1. Frage

Das erste Stück Musik ist, passend zur Jahreszeit, das "Herbstlied" von Franz Schubert. Aufgrund seiner geringen Körpergröße und seiner eher gedrungenen Statur verpassten ihm seine Freunde einen Spitznamen. Sie benannten ihn nach dem mundartlichen Begriff für Pilze, der bis heute vor allem in Bayern und Österreich verwendet wird. Variationen dieses Wortes hört man auch im Vogtland, in Franken und in der Schweiz. Der gesuchte Buchstabe findet sich in ihnen allen an derselben Stelle, nämlich an Position sechs oder sieben.

M – Schwammerl

2. Frage

Zur zweiten Musik suchen wir den vielleicht größten Pilzliebhaber unter den Komponisten. Geboren wurde er am 5. September 1912 in Los Angeles, gestorben ist er am 12. August 1992 in New York City. Als er 1959 seinen Kollegen Luciano Berio besuchte, nahm er an einer Quizshow des italienischen Fernsehens teil. Sein Fachgebiet waren – natürlich – die Pilze. Fünf aufeinander folgende Sendungen konnte er sich als Champion behaupten, nicht zuletzt, weil er alle 24 Namen des weißsporigen Zuchtchampignons aufsagen konnte. In der Sendung zu hören war die Nummer fünf aus seinen "Sonatas & Interludes". Zielführend ist der zweite Buchstabe aus dem Familiennamen des Komponisten.

A - John Cage

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

3. Frage

Zu Musik Nummer drei suchen wir den Sänger und Komponisten. Er gehörte in den 1970er-Jahren zur Gruppe der Künstler um Schobert & Black und Insterburg & Co. 1974 hatte er mit dem Lied "Des Pudels Kern" einen veritablen Hit. Wie hieß dieser so komische wie wortgewandte Liedermacher, der sehr zu seinem Verdruss oft als "Blödelbarde" bezeichnet wurde? Den gesuchten Buchstaben finden Sie an erster Stelle seines Familiennamens sowie an dritter Position seines Vornamens.

R – Ulrich Roski

4. Frage

1969 veröffentlichte die französische Chansonnière Anne Sylvestre ein Album mit Kinderliedern unter dem Titel "Fabulettes". Darauf befindet sich auch der "Bal des Champignons", also der Tanz oder der Ball der Pilze. Champignon ist übrigens im Französischen der Oberbegriff für sämtliche Pilzgattungen. Wie heißt die Wissenschaft von den Pilzen? Aus diesem aus dem Griechischen stammenden Begriff notieren Sie bitte den vierten oder den sechsten Buchstaben.

O – Mykologie

5. Frage

Das französische Wort für den Pilz kennen wir jetzt. Wie lautet der Oberbegriff im Italienischen? Nach ihm hat der Jazzpianist Russ Freeman 1957 eine seiner Kompositionen benannt. Vielleicht, weil er kurz zuvor das italienische Restaurant seines Vertrauens besucht hatte? Bitte notieren Sie den dritten Buchstaben aus diesem Wort und zwar egal, ob aus dem Singular oder dem Plural.

N – Fungo / Funghi

6. Frage

Zur letzten Musik suchen wir ein seltsames Gewächs, das Ende der 1960er-Jahre in Westdeutschland entstand. Dieses Duo aus Essen spielte nicht nur unmittelbar vor Jimi Hendrix auf dem legendären "Love & Peace"-Festival auf Fehmarn, es veröffentlichte 1971 auch eine Rock- bzw. Folkoper mit dem Titel "Der Jesuspilz". In der Sendung zu hören ist ein Ausschnitt aus dem Stück "Erleuchtung und Berufung". Der Name des Duos setzt sich aus den Familiennamen der beiden Musiker zusammen. Bitte notieren Sie den achten Buchstaben aus dem ersten Namen oder den zweiten Buchstaben aus dem zweiten Namen. Übrigens hieß auch die Plattenfirma, bei der das Album erschien, "Pilz".

E – Witthüser & Westrupp

Wenn Sie mitmachen möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder senden Sie uns ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

Mehr zum Thema

2775. Ausgabe - Die Hürde auf dem Weg zum Wein?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 27.09.2020)

2774. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Wie, schon wieder vorbei?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 20.09.2020)

Auflösung der 2773. Ausgabe - Gesucht wurde: Medium
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 13.09.2020)

Sonntagsrätsel

2790. AusgabeRien ne va plus?
Ein Bild eines Würfels mit einem Fragezeichen, aufgenommen am 09.12.2014 in Hamburg vor der Aufzeichnung der TV-Show "Am laufenden Band" anlässlich des vierzigjährigen Jubiläums der Show. (picture alliance / dpa / Georg Wendt)

Am 10. Januar im Jahr 49 vor unserer Zeitrechnung fiel der damalige Prokonsul Gaius Iulius Caesar in Italien ein. Dazu sagte er den Satz „Alea iacta est“, „Die Würfel sind gefallen“. In diesem Rätsel geh es daher um den Würfel in der Musik. Mehr

Auflösung der 2789. AusgabeGesucht wurde: Wehmut
Der italienische Komponist Ennio Morricon im Kolloseum in Rom. (picture alliance / ZUMA Press / Cecilia Fabiano)

Der Duden definiert die Wehmut als „verhaltene Trauer oder stillen Schmerz bei der Erinnerung an etwas Vergangenes“. Vergangen sind die Zeiten, da wir diese Musiker live erleben durften, ihre Aufnahmen sind glücklicherweise zeitlos. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur