Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 25.11.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Sonntagsrätsel | Beitrag vom 02.08.2020

Auflösung der 2767. AusgabeGesucht wurde: Geysir

Von Ralf Bei der Kellen

Geysir Strokkur in Island (imago / imagebroker)
Geysir Strokkur in Island (imago / imagebroker)

Ein Geysir ist eine heiße Quelle bzw. eine Fontäne heißen Wassers, das durch Magma unterirdisch erhitzt wird. Die meisten Geysire gibt es nicht auf Island, sondern im US-amerikanischen Yellowstone Nationalpark.

1. Frage
Den Auftakt macht die isländische Nationalhymne. Ihr Name lautet "Lofsöngur", was zu Deutsch so viel wie "Lobgesang" bedeutet. Sie wurde am 2. August vor 146 Jahren uraufgeführt. In der Sendung zu hören ist das Stück in der Interpretation der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Herbert von Karajan. Die Frage dazu zielt auf den Namen des Isländischen Parlaments. Der letzte Buchstabe aus seinem Namen ist der erste des gesuchten Rätselwortes.

G - Althing

2. Frage
Die zweite Musik ist das "Allegro vivace" aus den 13 Préludes von Sergej Rachmaninow. Gesucht wird: der Pianist. Geboren wurde er am 6. Juli 1937 in der Sowjetunion. 1961 heiratete er die Isländerin Dódý Jóhannsdóttir. Zusammen mit ihr übersiedelte er in ihre Heimat, wo er die isländische Staatsbürgerschaft annahm. Aus der allgemein gebräuchlichen englischen Schreibweise seines Familienamens soll notiert werden: der fünfte Buchstabe. In der deutschen Umschrift seines Familiennamens findet sich der gesuchte Buchstabe an Position sechs.

E - Ashkenazy

3. Frage
Bei einem Rätsel zu einem Land darf die handelsübliche Frage nach der Hauptstadt natürlich nicht fehlen. Der dritte Buchstabe aus ihrem Namen ist auch der dritte des gesuchten Begriffs. In der Sendung zu hören war an dieser Stelle die Sängerin Sigríður Thorlacius begleitet vom isländischen Sinfonieorchester mit ihrer Version des Bossa Nova-Klassikers "Manhã de Carnaval".

Y - Reykjavík

4. Frage
Bei einer musikalischen Rundreise durch Island kommt man an einer Künstlerin nicht vorbei: Björk. Sie ist wohl der einzige echte Weltstar, den die Insel bislang hervorgebracht hat. Was angesichts einer Einwohnerzahl von 357.000 kein schlechter Schnitt ist. Ihre Karriere begann sie als Mitglied einer Band. Deren erster Hit war das Stück "Birthday", das in seiner auf Isländisch gesungenen Urversion "Ammæli" hieß. Die Gruppe existierte von 1986 bis 1992. Abzüglich des bestimmten Artikels besteht ihr Name aus einem einzigen englischen Wort. Lösungsrelevant ist der erste oder der letzte Buchstabe.

SSugarcubes

5. Frage
Björk ist vielleicht die bekannteste, aber bei weitem nicht die einzige isländische Sängerin von Rang. Was vielleicht auch daran liegt, dass das Land bei Untersuchungen zum Thema Geschlechtergerechtigkeit immer wieder auf Platz eins landet. Die zu dem Stück "Sunny Road" gesuchte Künstlerin kennt man vor allem durch ihr Lied "Gollum’s Song" aus dem zweiten Teil der Herr der Ringe-Verfilmung. 2009 hatte sie hierzulande einen Riesenhit mit dem Lied "Jungle Drum". Ihr Name legt ihre isländische Herkunft kaum nahe – was daran liegt, dass ihr Vater aus Italien stammt. Aus ihrem Vor- und Familienamen wird gesucht: derjenige Buchstabe, der am häufigsten, nämlich insgesamt viermal, vorkommt.

I - Emiliana Torrini 

6. Frage
1941 und 1942 drehte die 20th Century Fox ein in Island angesiedeltes Filmmusical mit dem Titel "Iceland". Die Handlung war platt und nach heutigen Maßstäben sexistisch – wogegen die Isländer schon damals protestierten. Ein Lied aus dem Film wurde allerdings zum Evergreen: "There Will Never Be Another You". Wir suchen: den Interpreten, ein Jazztrompeter, der auch sang. Geboren wurde er am 23. Dezember 1929 in Oklahoma; gestorben ist er am 13. Mai 1988 in Amsterdam. Der letzte Buchstabe aus seinem Familiennamen ist auch der finale des gesuchten Rätselwortes.

R - Chet Baker

Das Sonntagsrätsel-Team erreichen Sie per E-Mail sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder Sie schicken ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

Mehr zum Thema

2766. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Ist wirklich alles weg?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 26.07.2020)

2765. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Hier ist Harmonie wichtig!
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 19.07.2020)

Auflösung der 2764. Ausgabe - Gesucht wurde: Absinth
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 12.07.2020)

Sonntagsrätsel

Auflösung der 2781. AusgabeGesucht wurde: Edison
Porträt des amerikanischen Erfinders Thomas Edison und seines frühen Phonographen im Brady-Studio im April 1878. (imago / Leemage)

Der US-Amerikaner Thomas Alva Edison erfand 1877 den Phonographen – und damit die Schallaufzeichnung. Er war sozusagen ein direkter Konkurrent Emil Berliners – nicht nur bei der Entwicklung von Tonkonserven, sondern auch beim Kohlemikrofon. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur