Seit 05:05 Uhr Studio 9
Freitag, 23.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Sonntagsrätsel | Beitrag vom 05.07.2020

Auflösung der 2763. AusgabeGesucht wurde: Visage

Von Ralf Bei der Kellen

Eine Person mit Sonnenbrille hält eine Lupe vor dem Gesicht. (Unsplash / Marten Newhall)
Sehen und gesehen werden (Unsplash / Marten Newhall)

Visage ist das französische Wort für Gesicht. Irgendwann – vielleicht zu einem Zeitpunkt, als die Franzosen mal wieder nicht so beliebt waren? – ist es dann abwertend in die deutsche Sprache diffundiert. Heute verwendet man es eher selten.

1. Frage
Als erstes suchen wir eine Operette. In der Sendung zu hören sind Peter Alexander und Ingeborg Hallstein mit dem Duett "Schau' mir nur recht ins Gesicht". Er singt den Stanislaus, sie die Christel – was vielen als Hinweis schon reichen dürfte. Aus dem Titel dieser Operette von Carl Zeller notieren Sie bitte den ersten Buchstaben aus dem Wort nach dem bestimmten Artikel.

V - Der Vogelhändler 

2. Frage
Von der Operette zum Musical: In "My Fair Lady" singt Professor Henry Higgins das Lied "I’ve grown accustomed to her face", zu Deutsch: "Ich bin gewöhnt an ihr Gesicht", das in der Sendung von Freddy Quinn zu hören ist. Gesucht wird der Name der weiblichen Hauptfigur, die Higgins in diesem Lied beschreibt. Den gesuchten Buchstaben finden Sie in ihrem Vornamen an dritter und in ihrem Nachnamen an fünfter Stelle.

I - Eliza Doolittle

3. Frage
Professor Higgins hatte sich an ein Gesicht gewöhnt, den Komponisten Ewan MacColl traf gleich der erste Blick wie ein Blitz – woraufhin er prompt seine damalige Frau verließ, um mit der Besitzerin dieses so bezaubernden Gesichts zusammenzuleben. In der Sendung wird das Lied von der Besungenen selbst interpretiert. Und wie heißt die derart verewigte dritte Frau von Ewan MacColl? Vielleicht haben Sie noch nie von dieser am 17. Juni 1935 geborenen US-amerikanischen Folksängerin gehört – ihren Halbbruder Pete dagegen kennen Sie bestimmt. Notiert werden soll: aus ihrem Familiennamen der erste Buchstabe.

S - Peggy Seeger 

4. Frage
Das Lied "Liebeszauber" ist auch bekannt als "Mädel, schau mir ins Gesicht". Komponiert hat es Johann Abraham Peter Schulz, gesungen wird es von Hermann Prey. Gesucht wird der Textdichter. Bekannt ist er noch heute für seine Geschichtensammlung "Die Feldzüge und Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen". Aus dem zweiten Vornamen dieses am 31. Dezember 1747 in Molmerswende geborenen und am 8. Juni 1794 in Göttingen gestorben Dichters des Sturm und Drang wird gesucht: der erste Buchstabe. 

A - Gottfried August Bürger 

5. Frage
Der Titel "Berlin, Dein Gesicht hat Sommersprossen" gehört – ebenso wie seine Interpretin –seit den frühen Tagen des Sonntagsrätsels quasi zum Inventar der Sendung. Hans Rosenthal charakterisierte die Interpretin als "Chansonsängerin, Schauspielerin und Buchautorin". Aus dem Vornamen dieser in Ulm geborenen Berliner Göre notieren Sie bitte den sechsten Buchstaben.

G - Hildegard Knef 

6. Frage
Fünfeinhalb Jahre konnten seine Fans das Gesicht von Arthur Lee nicht auf der Bühne sehen, denn – der Afroamerikaner saß im Gefängnis. Und das höchstwahrscheinlich unschuldig. 1965 gründete er eine Gruppe, die heute von vielen als Kultband verehrt wird. Und wie heißt diese Band? Ihr Name ist so naheliegend wie kurz. Notiert werden soll: der vierte und letzte Buchstabe. Wir hören sie mit dem Lied "I Will Always See Your Face" aus dem Album "Four Sail" von 1969.

E - Love 

Das Sonntagsrätsel-Team erreichen Sie per E-Mail sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder Sie schicken ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

Mehr zum Thema

2762. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Das gibt aber Auftrieb!
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 28.06.2020)

2761. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Meine, deine – unsere?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 21.06.2020)

Auflösung der 2760. Ausgabe - Gesucht wurde: Plasma
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 14.06.2020)

Sonntagsrätsel

2778. AusgabeGleich geht es in die Luft!
Bob Beamon bei seinem Weltrekord-Sprung am 18. Oktober 1968 bei den Olympischen Spielen in Mexiko City. (picture alliance / IMAGNO/ Votava)

Am 18. Oktober 1968 sprang Bob Beamon bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt 8 Meter 90, damals Weltrekord im Weitsprung. Der Sprung steht im Mittelpunkt dieses Rätsels. Gesucht wird: ein Substantiv mit sechs Buchstaben und zwei Silben.Mehr

Auflösung der 2776. AusgabeGesucht wurde: die Marone
Hände voll reifer Edelkastanien. (imago images/imagebroke/Przemyslaw Iciak )

Maronen nennt man die essbaren Früchte der Edelkastanie. Unter diesem Namen kennt man auch einen Pilz – den Maronen-Röhrling, der auch „Braunkappe“ genannt wird, nach dem italienischen Wort „marrone“, bzw. dem französischen „marron“ für „Braun“. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur