Seit 06:05 Uhr Studio 9
Samstag, 05.12.2020
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Sonntagsrätsel / Archiv | Beitrag vom 24.05.2020

Auflösung der 2757. AusgabeGesucht wurde: Prophet

Von Ralf Bei der Kellen

Ein Stich von Gustave Doré zeigt, wie Moses mit den Zehn Geboten vom Berg Sinai herabsteigt  (imago stock&people)
Ein Stich von Gustave Doré zeigt, wie Moses mit den Zehn Geboten vom Berg Sinai herabsteigt (imago stock&people)

Ein Prophet ist in erster Linie Überbringer von göttlichen Botschaften. Oft betreffen diese zukünftige Ereignisse, weshalb man Voraussagen auch als „Prophezeiungen“ bezeichnet. Die bekanntesten Propheten sind Moses und Mohammed.

1. Frage
Die Rockmusik bemüht sich seit Jahren nach Kräften, den Status der Männerdomäne abzuschütteln. Aus den alten Zeiten stammt ein texanisches Trio, das vielen beim Thema "Bärte" wohl als erstes einfallen dürfte. Seine bärtigen Mitglieder heißen Billy Gibbons und Dusty Hill, Schlagzeuger Frank Beard trägt den Bart nur im Namen. In der Sendung zu hören ist das Lied "Tush" vom Album Fandango! aus dem Jahr 1975. Aus dem Namen der Band wird gesucht: der letzte Buchstabe.

P - ZZ Top 

2. Frage
Das Märchen vom Ehefrauenmörder Blaubart stammt ursprünglich aus Frankreich. Auf seiner Grundlage entstand die Oper "Herzog Blaubarts Burg", die heute vor 102 Jahren am Königlichen Opernhaus in Budapest uraufgeführt wurde. Wir suchen ihren Komponisten, der sich nicht zuletzt um die Volksmusik seiner Heimat verdient gemacht hat. Geboren wurde er am 25. März 1881 in Groß Sankt Nikolaus in Österreich-Ungarn; gestorben ist er am 26. September 1945 in New York. Aufgeschrieben werden soll: der dritte von den sechs Buchstaben seines Familiennamens.

R - Bela Bartok 

3. Frage
Manche Bärte wurden nach berühmten Trägern benannt. Wir suchen einen Schauspieler, der in den 1920er Jahren an der Seite von Rudolph Valentino und Douglas Fairbanks bekannt wurde. Geboren wurde unser Mann am 18. Februar 1890 in Pittsburgh; gestorben ist er am 29. Oktober 1963 in Beverly Hills. Der Sohn eines Franzosen und einer Irin lieh einem dünnen Oberlippenbart seinen Namen. Er versuchte sich auch als Sänger – ein einziges Mal. Wir hören ihn mit dem Lied "Two White Arms" aus dem gleichnamigen Film von 1932. Bitte notieren Sie: den dritten Buchstaben aus seinem Vornamen oder den fünften Buchstaben aus seinem Familiennamen.

O - Adolphe Menjo

4. Frage
Bärte stehen ja in dem Ruf, ihren Träger unwiderstehlich zu machen. Über diesen Mythos mokierte sich der Komponist und Sänger Rudolf August Ordnung. Die Nazis erteilten ihm Auftrittsverbot, da ihnen seine Musik zu amerikanisch erschien. In der Sendung zu hören ist er mit dem Lied "Der Schnurrbart", aufgenommen 1951 für die Sendung "Die Spieldose" im RIAS. Unter welchem Künstlernamen kannte man diesen Mann? Geboren wurde er am 22. Juli 1904 in Wien; gestorben ist er am 8. April 1978 in Bad Reichenhall. Aus seiner Feder stammen auch Lieder wie "Wir machen Musik" oder "Wenn ich vergnügt bin, muss ich singen". Gesucht wird: der erste Buchstabe aus seinem Künstlervornamen.

PPeter Igelhoff 

5. Frage
Wolfgang Schulz und Lothar Lechleiter kannte man Ende der 1960er Jahre in West-Berlin auch als "Die singende Bärte". Ihr Bühnenname bestand aus ihren beiden Spitznamen. In der Sendung zu hören sind sie mit dem Lied "Der Bart", sehr frei nach Gioachino Rossini. Gesucht werden zwei Buchstaben – und zwar aus dem ersten Spitznamen, also dem von Wolfgang Schulz. Bitte notieren Sie: den dritten und den sechsten Buchstaben.

HE - Schobert und Black 

6. Frage
Die australische Band "The Beards" brachte zwischen 2005 und 2016 vier Alben heraus, auf denen es in jedem einzelnen Lied um Bärte geht. Zu ihrem Lied "Strokin‘ My Beard" wird gesucht: dasjenige Sexualhormon, das für den Bartwuchs verantwortlich ist. Aus seinem Namen notieren Sie bitte den ersten, den vierten oder den siebten Buchstaben.

TTestosteron

Das Sonntagsrätsel-Team erreichen Sie per E-Mail sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder Sie schicken ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

Mehr zum Thema

2756. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - So oder so: ein Säugetier
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 17.05.2020)

2755. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Der gute Mensch vom Opernplatz?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 10.05.2020)

Auflösung der 2754. Ausgabe - Gesucht wurde: Goethe
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 03.05.2020)

Sonntagsrätsel

Auflösung der 2782. AusgabeGesucht wurde: Kandis
Zucker als brauner Kandiszucker, weißer Kandis, Streuzucker in Päckchen sowie abgepackter Süßstoff, aufgereiht auf einem Tisch (picture alliance/ dpa/ Tobias Hase)

Das Wort Kandis gelangte über das Altindische ins Arabische, von dort ins Lateinische und so schließlich in die deutsche Sprache. Bis die auskristallisierten Zuckerstücke im Ostfriesentee landeten, war es also ein weiter Weg. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur