Seit 17:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 19.10.2019
 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten

Fazit / Archiv | Beitrag vom 18.09.2012

Aufführungsverbot für Anti-Islam-Film "ist keine konservative Haltung"

SPD-Politiker Naumann: Staatliches Gewaltmonopol darf nicht verletzt werden

Podcast abonnieren
Michael Naumann, ehemaliger Staatsminister für Kultur (AP)
Michael Naumann, ehemaliger Staatsminister für Kultur (AP)

Wiegt die Meinungsfreiheit schwerer als die Rücksicht auf religiöse Gefühle? Der Publizist und SPD-Politiker Michael Naumann meint: Der Staat könne die Aufführung des anti-islamischen Schmähfilms "Die Unschuld der Muslime" verbieten, wenn Ausschreitungen drohen.

Sie können das Fazit-Gespräch mit Michael Naumann mindestens bis zum 18.02.2013 in unserem Audio-on-Demand-Angebot hören. MP3-Audio

Das ungekürzte Interview können Sie im Radiofeuilleton nachhören.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsThe Great Nowitzki in Frankfurt
Dirk Nowitzki steht anlässlich der Buchpräsentation von "The Great Nowitzki" bei einem Fototermin im Schauspielhaus. Das Buch wurde vom deutschen Autor Thomas Pletzinger verfasst, der links neben ihm steht. (picture alliance/Silas Stein/dpa)

In der „FAZ“ wird über die Anziehungskraft des zurückgetretenen Basketball-Profis Dirk Nowitzki gestaunt. Als dieser auf der Frankfurter Buchmesse seine Biographie vorstellt, reichen „die Warteschlangen für Signaturen dreimal durchs ganze Foyer“.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 17Wirtschaftswunder, Winnetou und Wurst?
Olaf Hoerbe als Intschu-tschuna spielt während der Hauptprobe von "Winnetou " auf der Felsenbühne in Rathen, Sachsen. (dpa /  Matthias Rietschel)

Wie reagieren Theater auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus? In einer Umfrage haben 32 Theaterleiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf geantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur