Hörspiel, vom 09.08.2017, 21:30 Uhr

Auf der WartburgEs ist wunderbar, daß niemand an Böhmen denkt

Von Helga Schütz

"Immer ist mein Postsack weg" wundert sich der Postreiter in der Herberge. Unterdessen werden Briefe entwendet, unterschlagen, abgeschrieben.

 Die Lutherstube auf der Wartburg in Eisenach, Thüringen. (Wartburgstiftung / Rainer Salzmann)
Die Lutherstube auf der Wartburg in Eisenach, Thüringen. (Wartburgstiftung / Rainer Salzmann)

Geheimagent Heinrich entführt Luther, über den die Reichsacht verhängt wurde, nachdem er sich geweigert hatte, seine Ansichten zu widerrufen. Als 'Junker Jörg' wird Luther auf der Wartburg versteckt. Dort macht er sich an die Übersetzung des Neuen Testaments: "Heinrich, wisst Ihr ein deutsches Wort für Eunuch?" Mit seinen Gedanken ist Luther in Wittenberg, dort gibt es Unruhen.

Regie: Ursula Langrock
Mit: Gerd Wameling, Jörg Hube, Helmut Zierl, Joachim Baumert, Ruth Kähler, Günther Dockerill, Manfred Schermutzki, Helmut Bock, Günther Witte, Hans Irle, Joachim Richert, Fritz Eggert, Willy Witte, Herbert Tennigkeit, Mick Werup, Tomas Kröger, Peter Faerber, Vincent Leittersdorf, Joachim Kuntzsch, Gerhart Hinze, Gerhard Meister
Produktion: NDR 1983
Länge: 52'17

Helga Schütz, 1937 in Schlesien geboren, Schriftstellerin und Drehbuchautorin. Gärtnerlehre in Dresden, anschließend Dramaturgie-Studium an der Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg. 1993 Professur für Drehbuchschreiben an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam. Erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. den Brandenburgischen Literaturpreis, lebt in Potsdam. 2017 erscheint im Aufbau-Verlag "Die Kirschendiebin".
Das Hörspiel basiert auf einem Szenario, das Helga Schütz für einen Kinofilm über Martin Luther geschrieben hatte. Der Film sollte zum 500. Geburtstag Martin Luthers 1983 herauskommen, wurde aber aus verschiedenen Gründen, auch ideologischen Differenzen, nicht realisiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!