Seit 05:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 28.05.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 03.04.2020

ARD-DeutschlandtrendPlötzlich hat die GroKo viele Fans

Zafer Şenocak im Gespräch mit Andreas Müller

Beitrag hören Podcast abonnieren
Bundeskanzlerin Merkel und Finanzminister Scholz sitzen nebeneinander am Kabinettstisch und lächeln. (picture alliance/dpa/Michael Kappeler/)
Wenn das kein Grund zum Lächeln ist - die Große Koalition steht bei den Deutschen derzeit gut da. (picture alliance/dpa/Michael Kappeler/)

Noch nie waren die Deutschen so zufrieden mit der Arbeit ihrer Regierung wie jetzt. Das zeigt der aktuelle ARD-Deutschlandtrend. Davon kann die Demokratie profitieren, glaubt der Publizist Zafer Şenocak.

Es ist nicht lange her, da wurde auf die Arbeit der Bundesregierung noch geschimpft, was das Zeug hielt. Mit dem Aufkommen der Coronakrise hat sich das grundlegend geändert. Noch nie waren die Deutschen so einverstanden mit der Regierung wie jetzt: 63 Prozent sind mit der Arbeit der Großen Koalition sehr zufrieden oder zufrieden, wie der jüngste ARD-"Deutschlandtrend" zeigt.

"Nüchtern, sachlich und hart arbeitend"

Die Regierungsarbeit habe sich in der aktuellen Krisenzeit bewährt, findet auch der Publizist Zafer Şenocak. "Sie ist nüchtern, sie ist sachlich, nicht zu hektisch, aber auch sehr, sehr hart arbeitend." Dass Millionen Menschen in dieser Woche schon Soforthilfe erhalten hätten, sei eine einmalige Geschichte. "Das kommt natürlich an in der Bevölkerung." Allerdings könne dieses Stimmungsbild auch ein bisschen trügerisch sein: "Ich möchte mal wissen, wie das wird, wenn sich die Situation in die Länge zieht."

Politische Randalemacher im Hintergrund

Im Moment sei ein gutes Maß gefunden worden zwischen der Wissenschaft einerseits und einer nüchternen Analyse der Lage andererseits, so Şenocak. "Das gefällt mir, diese Ausgewogeneit, die da ist. Das spüren die Menschen." Die Demokratie werde davon sicher profitieren, weil "Schaumschläger und irgendwelche politischen Randalemacher in den Hintergrund geraten sind."

(cmk)

Zafer Şenocak ist Autor und Publizist. Er wurde 1961 in Ankara geboren, seit 1970 lebt er in Deutschland. Senocak studierte Germanistik, Politik und Philosophie in München. Seit 1979 veröffentlicht er Gedichte, Essays und Prosa in deutscher Sprache. Er schreibt für die "tageszeitung" in Berlin und andere Publikationen. 2016 erschien der Band "In deinen Worten: Mutmaßungen über den Glauben meines Vaters".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur