Seit 11:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 15.11.2018
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Literatur / Archiv | Beitrag vom 25.04.2006

Archäologin des Bösen

Die französische Schriftstellerin Fred Vargas

Von Rebecca Partouche

Podcast abonnieren
Der Eiffelturm in Paris (Stock.XCHNG / chris gordon)
Der Eiffelturm in Paris (Stock.XCHNG / chris gordon)

Simenons Kommissar Maigret ging in Paris auf Verbrecherjagd. Doch seitdem hat kein französischer Krimi-Autor mehr den Schauplatz Paris so richtig gewürdigt. Eine Ausnahme: die in Paris lebende Fred Vargas. Ihre poetischen, skurrilen Figuren - sanfte, verschrobene Helden - haben unter anderem dafür gesorgt, dass Fred Vargas inzwischen als die wohl beste Kriminalautorin Frankreichs gilt.

Trotzdem kennt man sie kaum. Denn Fred Vargas mag keine Öffentlichkeit und auch keine Fotos. Oft hält man sie sogar für einen Mann. Wer ist diese Frau, die hauptberuflich Archäologin ist und sich in einem Forschungsinstitut mit Tierskeletten aus dem Mittelalter befasst? Und deren Krimis - zuletzt erschienen "Der vierzehnte Stein" - nicht nur in Frankreich von begeisterten Fans verschlungen werden?

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Manuskript: Archäologin des Bösen

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur