Hörspiel, vom 28.06.2009

Von Michael Farin und Zeitblom

"Es ist wahr, dass Artaud am Geist und durch den Geist gelitten hat. Es ist wahr, dass sein Denken Schmerz gewesen ist und sein Schmerz das unendliche Denken. Aber die Heftigkeit, die er in seltsam unschuldiger Qual erträgt, weist wie die Revolte, die sein Wort bekräftigt, und weit davon entfernt, nur Ausdruck eines persönlichen Antriebs zu sein, auf den Aufruhr, der aus der Tiefe des Seins kommt." (Maurice Blanchot)

Studiomikrofon (Deutschlandradio)
Studiomikrofon (Deutschlandradio)

Eine Hörcollage von Michael Farin und dem Komponisten Zeitblom aus Texten und Briefen von Antonin Artaud.

Regie: Michael Farin
Komposition: Zeitblom
Darsteller: Jens Harzer, Alexander Hacke, Nadeshda Brennicke u.a.
Produktion: Autorenproduktion 2007
Länge: 55'36

Antonin Artaud, (1896-1948), französischer Schriftsteller, Protagonist der europäischen Moderne, Begründer des "Theaters der Grausamkeit".

Diese Produktion ist als CD im Handel erhältlich