Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 03.01.2017

Anna Vinnitskaya beim RSBDrei auf einen Streich!

Aufzeichnung aus der Philharmonie

Die Pianistin Anna Vinnitskaya (Gela Megrelidze)
Die Pianistin Anna Vinnitskaya (Gela Megrelidze)

Alle drei Klavierkonzerte Béla Bartóks an einem Abend – das war ein Mammutprojekt für die Pianistin Anna Vinnitskaya, für Marek Janowski und das RSB. Wir wiederholen diese eindrucksvolle Aufnahme.

Es war ein psychischer und auch physischer Kraftakt für alle Beteiligten, auch für die Hörer. Das Bartók-Projekt war eine musikalische wie intellektuelle Herausforderung. Es beschrieb anschaulich den musikalischen Kosmos dieses grandiosen Komponisten.

Béla Bartók war Pianist – und was für einer. Das Klavier war, so könnte man es sagen, sein Instrument. Er dachte vom Klavier aus, ihm vertraute er seine persönlichsten musikalischen Gedanken an. Er stand damit in einer alten Tradition – wie Bartók waren auch Beethoven, Liszt, Rachmaninow oder Prokofjew große Pianisten-Komponisten.

Auf dem Klavier wagte Bartok am meisten, wagte er sich am weitesten vor, es war seine musikalische "Werkstatt"‘. Sein Klavierspiel hat ihn und seine Familie ernährt und zu Lebzeiten weltberühmt gemacht. Bleibenden Ruhm erlangte er allerdings erst nach seinem Tod durch seine Kompositionen und seine musikethnologische Forschungsarbeit.

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 24. April 2016

Béla Bartók
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3

Anna Vinnitskaya, Klavier
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Marek Janowski

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur