Seit 11:05 Uhr Tonart

Freitag, 21.09.2018
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 22.01.2016

Andy Warhol und Co.Doppelleben zwischen Kunst und Popmusik

Jörg Heiser im Gespräch mit Stephan Karkowsky

Podcast abonnieren
Vom Pop-Art Künstler Andy Warhol gestaltete Plattencover betrachtet eine junge Frau am Dienstag (17.01.2012) im Leipziger Grassi-Museum für Angewandte Kunst. (dpa/ picture alliance / Hendrik Schmidt)
Von Andy Warhol gestaltete Plattencover, zu sehen im Leipziger Grassi-Museum. (dpa/ picture alliance / Hendrik Schmidt)

Pop-Art-Künstler wie etwa Andy Warhol gestalteten Plattencover, Yoko Ono verband Performances mit Popmusik. Beispiele für die Verbindung von Kunst und Musik gab es immer wieder. Der Publizist Jörg Heiser ist solchen Biografien in dem Buch "Doppelleben" nachgegangen.

Künstler, die Popmusik machen - Popmusiker, die Kunst machen. Beispiele dafür ziehen sich durch die Kulturgeschichte. Besonders prominent sind Andy Warhol und The Velvet Underground oder auch John Lennon und Yoko Ono.

Aber nicht nur bei den Stars sondern auch im Underground und in der Avantgarde gab es solche Wechsel zwischen den Genres. Der Publizist Jörg Heiser hat darüber jetzt ein Buch herausgebracht. Wir sprechen mit ihm über Bedeutung und Beurteilung solcher "Doppelleben".

Mehr zum Thema

Verschiedene Facetten des David Bowie - "Der Andy Warhol der Popmusik"
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 11.01.2016)

Fazit

Bilanz der Ruhrtriennale 2018"Die Kunst hat gesiegt"
Szene aus dem Musiktheater "The Head an the Load" des südafrikanischen Regisseurs William Kentridge (picture alliance/Caroline Seidel/dpa)

Es gab heftige Debatten um Antisemitismus und die antiisraelische "BDS"-Bewegung. Dann aber rückte die Kunst in den Mittelpunkt der Ruhrtriennale - mit spektakulären Höhepunkten. Ganz sicher ist die Zukunft von Intendanten Stefanie Carp aber noch nicht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur