Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

In Concert / Archiv | Beitrag vom 27.02.2017

Andrea Schroeder & Band"Void Tour 2016“

Pop-Noir-Songs voller Melancholie und Wärme

Moderation: Holger Beythien

Andrea Schroeder und Band, hier bei einem Auftritt im Wiener Theater Akzent (Markus Dörfler)
Andrea Schroeder und Band, hier bei einem Auftritt im Wiener Theater Akzent (Markus Dörfler)

Mit ihrem aktuellen Album "Void" konnte die Berliner Singer/Songwriterin Andrea Schroeder im Sommer 2016 nicht nur erneut überzeugen, sie erreichte auf der gleichnamigen Tour auch viele neue Fans. Denn leicht erschließen sich auch die neuen, ausnahmslos englisch gesungenen Lieder nicht.

Mit warmer Altstimme vorgetragen, setzen sich die Lieder Andrea Schroeders mit schwermütiger Hartnäckigkeit in den Köpfen der Menschen fest. Intelligente Songs, die die Leere (Void) beschreiben, den, wie die Musikerin sagt, "kritischen Zustand" der Welt. "Ich glaube", äußerte sie im Sommer 2016 in einem Interview mit unserem Sender, "das Leben heutzutage ist voll von schrecklichen Nachrichten tagein tagaus. Und worin sich die Leute flüchten, das sind Oberflächlichkeiten." Es komme ihr manchmal vor, als ginge die Welt im Chaos zugrunde. Dennoch sei sie ein optimistischer Mensch. "Nur ist das die Art, wie ich Dinge verarbeiten kann. Und melancholische Texte und Musik haben mich schon immer mehr berührt."

Am 6. Dezember gab sie mit ihrer Band im Rahmen ihrer "Void Tour 2016" ein beeindruckendes Konzert in Bonn, das wir mitgeschnitten haben.

Aufzeichnung vom 06.12.2016
Bonn, Harmonie

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur