Seit 22:03 Uhr Feature

Dienstag, 20.08.2019
 
Seit 22:03 Uhr Feature

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 13.05.2016

Alles sofort und alles nach HauseBringt uns der Online-Handel den Verkehrsinfarkt?

Moderation: Alexandra Gerlach

Podcast abonnieren
Päckchen und Pakete in der Halle einer Zustellbasis des Postzustellers Deutsche Post DHL (picture alliance / dpa / Bodo Marks)
Päckchen und Pakete in der Halle einer Zustellbasis des Postzustellers Deutsche Post DHL (picture alliance / dpa / Bodo Marks)

Amazon, E-Bay und Zalando haben es vorgemacht, viele Händler zogen nach: Immer mehr Waren sind online bestellbar. Die Kunden nutzen es und erwarten inzwischen eine Lieferung in kürzester Zeit. Doch was bedeuten Verpackung und Transport für die Umwelt?

Über diese und weitere Fragen diskutieren:

Prof. Edeltraud Günther, Lehrstuhl für betriebliche Umweltökonomie der TU Dresden

Helmar Hipp, Geschäftsführer des Online Versenders Cyberport

Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Stephan Kühn, Verkehrsexperte der Grünen im Deutschen Bundestag

Moderation: Alexandra Gerlach, Deutschlandradio Kultur

Die Diskussionspartner (v.l.): Wolfgang Tiefensee, Alexandra Gerlach, Helmar Hipp, Edeltraud Günther und Stephan Kühn (Deutschlandradio / Volker Finthammer)Die Diskussionspartner (v.l.): Wolfgang Tiefensee, Alexandra Gerlach, Helmar Hipp, Edeltraud Günther und Stephan Kühn (Deutschlandradio / Volker Finthammer)

Die Podiumsdiskussion wurde am 10. Mai 2016 im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Forum Frauenkirche" in der Dresdner Frauenkirche aufgezeichnet in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur.

Wortwechsel

20 Jahre System Putin Gegenwind für den Kreml-Chef
Seitenprofilbild von Vladimir Putin vor dunklem Hintergrund.  (Getty Images / Sean Gallup)

Seit 20 Jahren regiert Wladimir Putin im Kreml. Für viele Russen ist er der unumstrittene Herrscher, der das Riesenreich zusammenhält. Doch die Proteste werden lauter, die westlichen Sanktionen schwächen die Wirtschaft. Bröckelt das System Putin?Mehr

Waldsterben 2.0Wie retten wir den Klimaretter Wald?
Abgestorbene Nadelbäume sind im  Wald bei Kirchen zwischen Brachbach und Katzenbach in Rheinland-Pfalz zu sehen. (imago images / Rene Traut)

Das Waldsterben ist zurück. Dürren, Stürme, Feuer und Schädlinge setzen dem Wald massiv zu. Dabei sind Bäume mit ihrer Fähigkeit, CO2 zu speichern, sehr wichtig im Kampf gegen den Klimawandel. Aufforsten kostet Geld und viel Zeit. Haben wir die noch?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur