Seit 05:00 Uhr Nachrichten
Freitag, 22.01.2021
 
Seit 05:00 Uhr Nachrichten

Die besondere Aufnahme / Archiv | Beitrag vom 07.11.2020

Alinde QuartettSchubert im Mittelpunkt

Moderation: Stefan Lang; Gast: Celist Moritz Benjamin Kolb

Beitrag hören
In der Mitte eines weißen Raumes liegen vier Streichinstrumente, und jeweils ein Stück entfernt stehen die entsprechenden Interpreten. Die beiden Frauen tragen auffälliges Rot und Gelb, die Männer blaue Anzüge. (Alinde Quartett / Davide Cerati)
Schuberts Lied "Alinde" stand Pate für die Namensgebung des Quartetts. (Alinde Quartett / Davide Cerati)

2017 fanden sich die Vier vom Alinde Quartett zusammen. Für die Jahre 2020 bis 2028 haben sie sich auf ein Projekt geeinigt. Schubert 200, die Zahl zielt auf das 200. Todesjahr. Bis dahin wollen sie sämtliche seiner Streichquartette einspielen. Die erste CD der Reihe liegt vor.

Der Cellist Moritz Benjamin Kolb gibt Auskunft über das große Projekt seines Ensembles. Das Alinde Quartett wird sich in den nächsten Jahren intensiv mit der Musik Frank Schuberts beschäftigen. In dieser Sendung hören wir den frühen Schubert, seinen führen Quartettsatz in c-Moll brach er nach 41 Takten ab und vollendete ich erst viel später. Auch das Quartett D 87 zählt zum frühen Schubert-Schaffen. Schließlich bot er seine Werke dem Wiener Verlag Ataria an, der dankend ablehnte - eine Schülerarbeit würde das Haus nicht veröffentlichen. Klare Fehlentscheidung würde man heute urteilen. 

Das Quartett steht in Alltagskleidung mit dem jeweiligen Instrument in einer Reihe. (Alinde Quartett / Davide Cerati)Das Alinde Quartett will Schuberts Werken regelmäßig Neukompositionen gegenüberstellen. (Alinde Quartett / Davide Cerati)

Das Alinde Quartett startete im letzten Jahr seine Initiative "Schubert 200" und will bis zum 200. Todestagsjubiläum im Jahr 2028 alle Quartette auf CD vorlegen. Ergänzt wird das Programm jeweils mit einer aktuellen Schubert-Reminiszenz, die das Quartett für jede Veröffentlichung in Auftrag gibt.

Zu Beginn wurde der US-amerikanische Komponist aus Los Angeles, Thomas Korcheff, angeschrieben. Sein Werk "unbegun" ist durch Schuberts Lied - und gleichzeitig die Namensgeberin des Quartetts - "Alinde" inspiriert. Das Lied stellt einen Mann auf der Suche nach seiner Liebhaberin vor, auf die er immer unruhiger werdend wartet. Diese Situation setzte Korcheff in einem ekstatischen Satz um. 

Aufnahme in Coproduktion Deutschlandfunk Kultur 2019 in der Immanuelskirche Wuppertal

Franz Schubert
Quartettsatz c-Moll D 703

Thomas Kotcheff
Unbegun -  homage to Schubert

Franz Schubert
Streichquartett in Es –Dur D 87                                                                 

Mehr zum Thema

Beethovens Streichquartett op. 130/133 - Musik mit viel Charme, Humor und Sinnlichkeit
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 04.10.2020)

Optimierte Selbstverwirklichung - Lebens-Modell: Streichquartett
(Deutschlandfunk Kultur, Einstand, 25.05.2020)

App für virtuelle Konzerte - Ein Streichquartett auf dem Küchentisch
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 15.04.2019)

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur