Seit 08:00 Uhr Nachrichten

Donnerstag, 24.09.2020
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten

In Concert / Archiv | Beitrag vom 16.12.2019

Alexa Feser & BandFeinnervige deutschsprachige Popsongs

Moderator: Carsten Beyer

Die Sängerin und Songschreiberin Alexa Feser (Foto: Markus J. Reinhardt)

Im Mai dieses Jahr veröffentlichte die Sängerin und Songschreiberin Alexa Feser ihr 4. Studioalbum "A!" und stellte Songs daraus auf zwei Tourneen vor. Am 4. Oktober stand sie mit ihrer Band auf der Bühne des Berliner Columbia Theaters.

Bei ihrem Großvater, einem New Yorker Jazzpianisten, hörte die 1979 geborene Musikerin als Kind Musik von Dave Brubeck und George Gershwin. Sie bekam frühzeitig Klavierunterricht und ließ sich schließlich unter dem Eindruck der Musik von Prince endgültig zum Musikmachen verleiten.

Schwieriger Beginn 

Doch es war ein steiniger und langer Weg bis zum Erfolg. Sie schlug sich als Studiosängerin und Flugbegleiterin durch, verteilte Werbeflyer und legte als DJane auf. Erste eigene Songs entstanden. Doch 2008 floppte ihr Debütalbum "Ich gegen mich", damals noch unter dem Pseudonym Alexa Phazer veröffentlicht. 2015 kam sie beim deutschen Vorentscheid des Eurovision Song Contest lediglich in die zweite Runde und bastelte unbeirrt an ihrer Solo-Karriere weiter.

Der Durchbruch

Mit eiserner Disziplin und Unterstützung vor allem durch den Songschreiber, Produzenten und Musiker Steve van Velvet gelang ihr 2014 dann als Alexa Feser mit dem Album "Gold von morgen" endlich der lang ersehnte Durchbruch.

"A!" - das aktuelle Album 

Im Mai legte die Sängerin und Songschreiberin nun ihr viertes Studioalbum "A!" vor, auf dem sie viel von sich selbst preisgibt, wie sie in einem Interview bekennt. Das Album sei eine Zusammenfassung der letzten zehn Jahre.

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur