Seit 22:03 Uhr Hörspiel
Mittwoch, 03.03.2021
 
Seit 22:03 Uhr Hörspiel

Konzert / Archiv | Beitrag vom 17.02.2021

Akademie für Alte Musik BerlinMozarts Freund und Konkurrent: Paul Wranitzky

Moderation: Stefan Lang

Beitrag hören
Blauer Himmel über dem Denkmal Mozarts im Park von Wien, vor dem aus roten Blumen ein Notenschlüssel gepflanzt wurde. (unsplash / Victor Malyushev  )
Auch der Mozart-Freund Paul Wranitzky hätte ein Denkmal in Wien verdient. (unsplash / Victor Malyushev )

Geboren im gleichen Jahr wie Mozart, lebte und arbeitete Paul Wranitzky auch in Wien, komponierte für viele Gelegenheiten: für die Oper, Konzerte und den Hof. Seine Musik bestach durch Witz und Farbenreichtum, wie die Akademie für Alte Musik beweist.

Theologie sollte Paul Wranitzky in Wien studieren - doch seine Musikalität fiel auf und sein Weg bog Richtung Musikprofi ab. Er war, wie Mozart, mit der Geige aufgewachsen, hatte ein Händchen fürs Dirigieren und Einstudieren, seine Werke gingen ihm flott von der Hand - in zeitgenössischen Lexika wird ihm bescheinigt, dass seine Kompositionen sogar Haydn den Rang abliefen.

Haydn, Beethoven und Mozart waren gute Freunde. Wranitzky glänzte als Direktor des neu gegründeten Orchesters der Wiener Hofoper im Theater am Kärntnertor. Die Kaiserin Maria Theresia war ihm besonders verbunden, für sie schrieb er vieles.

Mitreißende Kompositionen voller Witz

Zu viel, sagen heute manche - und stempeln ihn zu oft als kommerziellen Schnellschreiber ab. Doch seine Musik ist voller Witz, voller herrlicher Ideen, farbenreich, zugewandt, pointiert.

Die Entdeckung lohnt, meint auch der Dramaturg der Akademie für Alte Musik Uwe Schneider, der mit durch den Abend führt.

Aufnahmen vom Januar 2021 in der Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem

Paul Wranitzky

Ouvertüre zu "Oberon, König der Elfen" (Romantisches Singspiel)
Symphonie d-Moll "La tempesta" o.op.
Symphonie D-Dur op. 36
Grande sinfonie caractéristique pour la paix avec la République française, c-Moll op. 31 

Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Bernhard Forck

Mehr zum Thema

Wortspiel - Mozarts 9. Klaviersonate - Hinein in den Schmerz
(Deutschlandfunk, Spielweisen, 10.02.2021)

Pasquale Anfossis Oper "La finta giardiniera" - Wo der junge Mozart spickt
(Deutschlandfunk Kultur, Alte Musik, 03.02.2021)

Aus den Feuilletons - Wie Mozarts Geige zum Leben erweckt wird
(Deutschlandfunk Kultur, Kulturpresseschau, 11.10.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur