Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Lesart / Archiv | Beitrag vom 03.12.2014

Adventskalender - 3. TürchenEin ganzes Leben im Büro

J. J. Voskuil: "Das Büro. Direktor Beerta"

Verschenkt von Kolja Mensing

Podcast abonnieren
Eine junge Beschäftigte schläft am Arbeitsplatz ein. (dpa / picture alliance / Rene Fluger)
Eine junge Beschäftigte schläft am Arbeitsplatz ein. (dpa / picture alliance / Rene Fluger)

Klatsch, Flirts und Intrigen - der Niederländer J. J. Voskuil wirft in seinem 5000-Seiten-Werk "Das Büro" einen mikroskopischen Blick auf den ganz normalen Arbeitswahnsinn. Ein Must-Read für jeden Angestellten.

In insgesamt sieben Bänden und auf über 5000 Seiten erzählt der niederländische Autor J. J. Voskuil in seinem Werk "Das Büro" die Geschichte des Angestellten Maarten Koning von den 50er- bis in die 80er-Jahre - und wirft dabei einen mikroskopisch genauen Blick auf den ganz normalen Arbeitsalltag.

Literaturredakteur Kolja Mensing (Arno Burgi / dpa)Literaturredakteur Kolja Mensing (Arno Burgi / dpa)Klatsch, Flirts und Intrigen, Fenster auf und Fenster zu, Rituale und abteilungsinterne Rangeleien: Noch nie hat jemand so so dicht und so einfühlsam beschrieben, wie im Büro die eigentliche inhaltliche Arbeit durch die harte Arbeit am Sozialen ersetzt wird. Dieses Buch ist ein Must-Read für jeden Angestellten. Und der erste Band um "Direktor Beerta" ist auf jeden Fall das ideale Julklapp-Geschenk für die firmeninterne Weihnachtsfeier, empfiehlt Kolja Mensing.

 

 

J. J. Voskuil: Das Büro. Direktor Beerta
Aus dem Niederländischen von Gerd Busse
C. H. Beck. Berlin 2014
845 Seiten. 25 Euro

 

Mehr zum Thema:

Portal: Adventskalender 2014

Roman - Geschichten aus dem Büro
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 27.09.2014)

Kultbuch - Die Welt als Büro
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 22.09.2014)

Einsichten in den tristen Büroalltag
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 28.10.2012)

Chronist des Büroalltags
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 07.05.2008)

Lesart

KlimadebatteWas taugt Empörung als politische Triebkraft?
Mareike Nieberding und Nils Heisterhagen diskutieren bei Deutschlandfunk Kultur.

"Verzicht wird die Welt nicht retten", sagt der Politikwissenschaftler Nils Heisterhagen und warnt vor zu viel ökologischem Furor. Die Autorin Mareike Nieberding hingegen sieht in den Klimaprotesten der Jugend eine große Chance für die Demokratie.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur