Mittwoch, 30.09.2020
 

Lesart / Archiv | Beitrag vom 03.12.2015

Adventskalender - 3. TürchenDas Phänomen Udo Jürgens

Von Kolja Mensing

Podcast abonnieren
Der 75-jährige österreichische Sänger Udo Jürgens während eines Auftritts in Scheveningen, Holland, am 24.10.2009. (AFP: Valerie Kuypers)
Der Sänger und Komponist Udo Jürgens machte mehr als 60 Jahre Musik. (AFP: Valerie Kuypers)

Für Andreas Maier birgt die "radikale Emotionalität" in den Liedern des Musikers Udo Jürgens ein echtes Erlösungsversprechen – eine Aussicht auf eine bessere Welt. Aus seinen Kolumnen nach dem Tod des Entertainers 2014 wurde nun das Buch "Mein Jahr ohne Udo Jürgens".

Udo Jürgens starb am 21. Dezember 2014. Dieses Buch ist das richtige Geschenk für alle, die damals geweint haben.

Unser Redakteur Kolja Mensing. (Deutschlandradio / Bettina Straub)Unser Redakteur Kolja Mensing. (Deutschlandradio / Bettina Straub)Andreas Maier ist ein kompromissloser Schriftsteller. Er arbeitet unter anderem seit einigen Jahren an einem literarischen Großprojekt: einer auf ganze dreizehn Teile angelegten Reihe von Romanen über ein Dorf in der Wetterau.

Und "Mein Jahr ohne Udo Jürgens" ist natürlich nicht einfach nur eine Sammlung von Internet-Kolumnen über einen verstorbenen Schlagerstar, sondern ein kunstreligiöses Bekenntnis.


 

Andreas Maier: Mein Jahr ohne Udo Jürgens
Suhrkamp Verlag
17,96 EUR, 218 Seiten

Adventskalender 2015:
Redakteurinnen und Redakteure von Deutschlandradio Kultur haben auch dieses Jahr wieder einen sehr persönlichen Adventskalender gebastelt. Jeden Tag wird ein Türchen mit Buchgeschenktipps geöffnet: Klassiker und Comics, Sachbücher und Ratgeber, Kinderbücher und Kunstbände oder Hörbücher. Allen ist dabei eins gemein: Sie wurden mit Herzblut ausgesucht und sollen Lust machen aufs Lesen, aufs Hören und aufs Schenken!

Mehr zum Thema

Adventskalender - 2. Türchen - Comics über die Liebe
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 02.12.2015)

Adventskalender - 1. Türchen - Auf den Spuren Heinrich Heines in Paris
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 01.12.2015)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur