Seit 23:05 Uhr Fazit

Montag, 11.11.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Chor der Woche | Beitrag vom 20.06.2019

Acûstico Unverwechselbarer Chorklang

Beitrag hören Podcast abonnieren
Gruppenbild des Chores als schwarz-weiß Porträt (Daniel Pilar)
Jung, erfolgreich, sucht: Acustico sucht noch Mitsänger in Hannover (Daniel Pilar)

Vor sechs Jahren gründeten einige ambitionierte Sängerinnen und Sänger aus Hannover diesen Chor. Damals begann zunächst eine Reise ins Ungewisse. Doch sie sind schon weit gekommen.

"Zauberhaft", so beschreibt eine Lokalzeitung den Klang des gut 30-köpfigen Ensembles Acustico aus Hannover. Acustico sagt von sich selbst, sie seien mehr als ein Chor. Den Sängerinnen und Sängern des 2013 gegründeten Chores geht es darum, einen homogenen, unverwechselbaren Chorklang und einen gemeinsamen musikalischen Ausdruck zu finden.

Wie das gelingt, zeigt der Chor jedes Jahr in mehreren Konzerten, wenn der Chor in Kirchen in und um Hannover klassische Chorliteratur aufführt. Und dass sie mehr als ein Chor sind, nämlich irgendwie auch eine Familie, wird bei ihren wöchentlichen Zusammenkünften deutlich.

Alle freuen sich auf das Wiedersehen und fühlen sich auch menschlich einander verbunden.

Die nächsten Konzerte sind: 

- Samstag, 22.06.2019 um 18 Uhr in der Klosterkirche Barsinghausen 
- Sonntag, 23.06.2019 um 18 Uhr in der Stadtkirche Bückeburg.

Mehr zum Thema

Kammerchor Nikolassee - Offen für Experimente
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 06.06.2019)

Melanchthon Kantorei Mannheim - 100 Jahre und kein bisschen Leise
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 23.05.2019)

Via Nova Chor - Offen für Neues
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 16.05.2019)

Tonart

50 Jahre "Sesame Street"Wo Stevie Wonder mit Grobi groovt
Der Musiker Stevie Wonder sitzt in der US-Kindersendung "Sesamstraße" lachend am Keyboard, neben ihm die Figur Grobi. (picture alliance / dpa / Courtesy Everett Collection)

Vor 50 Jahren begann die amerikanische Kindersendung "Sesame Street", die Pädagogik im TV umzukrempeln. Dazu gehörten Popsongs, die extra für die Sendung geschrieben wurden - und namhafte Gäste. Doch inzwischen ist das Revolutionäre abhanden gekommen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur