Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 13.11.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

In Concert / Archiv | Beitrag vom 11.07.2007

Achim Reichel & Band

"Volxlieder" (Rudolstadt, 07. Juli 2007)

Achim Reichel (AP Archiv)
Achim Reichel (AP Archiv)

Die Karriere von Achim Reichel begann 1962, als er mit seiner Beat-Band The Rattles im legendären Star-Club für Furore sorgte. Danach folgten England-Tourneen mit den Rolling Stones, Joe Cocker und Eric Burdon und nach der Bundeswehr seine zweite Gruppe Wonderland. Mitte der siebziger Jahre kam dann die Erkenntnis, etwas Eigenes machen zu wollen. Mitte der siebziger Jahre reifte die Idee altes Liedgut und Texte deutscher Dichter neu zu vertonen.

Heine, Ringelnatz, Mörike, Storm, Goethe und andere Klassiker mit Blues und Rock‘n Roll zu verbinden, verursachte zuerst Kopfschütteln und dann überraschtes Staunen über das für einen deutschen Musiker doch so naheliegende Projekt. Achim Reichel bewies schon damals, dass die Texte die Transformierung in die Neuzeit bestens überstehen und immer noch Gültigkeit haben. Auf seiner aktuellen CD "Volxlieder" interpretiert Achim Reichel gewohnt rauchig-hauchend und liebenswert schnoddrig 15 Volkslieder aus dem deutschsprachigen Raum. Damit gelang ihm einmal mehr der Spagat zwischen Tradition und Moderne - er verbindet die Poesie des 18. und 19. Jahrhunderts mit bodenständigem Rock‘n Roll, Country, Blues und europäischer Folklore. "Volxlieder" spielt mit der Tradition, hält sie dadurch lebendig und lässt sie Teil einer globalen Weltmusikkultur werden. Am 7. Juli stellt Achim Reichel mit seiner Band seine Volxlieder, für die er bei diesem Konzert mit dem Weltmusikpreis RUTH ausgezeichnet wird, auf dem größten Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands in Rudolstadt vor.


In Concert: Achim Reichel & Band
"Volxlieder" (Rudolstadt, 07. Juli 2007)
Moderation: Uwe Wohlmacher

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur