Seit 11:00 Uhr Nachrichten

Freitag, 03.04.2020
 
Seit 11:00 Uhr Nachrichten

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 23.11.2018

Abfall-Europameister DeutschlandWohin mit dem Müll?

Moderation: Gerhard Schröder

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Mülldeponie bei Köln (imago / Felix Jason )
Eine Mülldeponie bei Köln (imago / Felix Jason )

Die Deutschen produzieren immer mehr Müll. Und das Recycling stößt an Grenzen, die Müllverbrennungsanlagen auch, und den Abfall einfach zu exportieren wird schwieriger. Ersticken wir in unserem Müll - oder schaffen wir es, ernst zu machen mit der Abfallvermeidung?

Deutschland ist Europameister - zumindest beim Verpackungsmüll: 220 Kilo Abfall für die gelbe Tonne produziert jeder Bundesbürger im Jahr. Zwar werden angeblich zwei Drittel dieses Mülls recycelt, auch das wäre Spitze in Europa, doch Fachleute halten diese Zahl für zu hoch gegriffen. Ein Großteil vor allem der Plastikabfälle landet stattdessen in Müllverbrennungsanlagen, auf Deponien oder wird einfach ins Ausland exportiert. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Aber China, bisher der Hauptabnehmer für exportierten Abfall aus den Industriestaaten, will nicht länger der Mülleimer der Welt sein. Die Pekinger Regierung hat die Einfuhr von Plastikmüll bereits drastisch reduziert, zum Jahreswechsel soll u. a. für Elektroschrott das gleiche gelten.

Und was machen wir nun mit unserem Müll? Andere Länder suchen, die ihn uns abnehmen? Mehr recyceln - aber wie? Oder unseren Wirtschafts- und Lebensstil umstellen, hin zu weniger Einwegverpackungen, mehr Produkten mit längerer Lebensdauer, Änderung unseres Konsumverhaltens? Und was bringt dabei das neue Verpackungsgesetz, das im Januar in Kraft tritt?

Darüber diskutieren:
Michael Thews (SPD), stellvertretender Vorsitzender des Umweltausschusses im Bundestag
Dr. Thomas Probst, Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung
Prof. Michael Braungart, Hamburger Umweltinstitut
Thomas Fischer, Deutsche Umwelthilfe

Mehr zum Thema

Mülltrennung - Warum die kompostierbare Tüte nicht in die Biotonne darf
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 20.09.2018)

Illegale Abfalltransporte - Das Geschäft mit dem Müll
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 18.12.2017)

Textilrecycling - Wer macht was mit unseren Altkleidern?
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 11.05.2017)

Wortwechsel

Corona-KriseWie verändert die Pandemie unsere Gesellschaft?
Ein Mann küsst eine Frau durch einen Mundschutz. (imago images / Müller-Stauffenberg)

Die Ausbreitung des Virus Covid-19 verändert den Alltag in Deutschland so umfassend wie keine andere Krise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Krisenmodus macht die Stärken und Schwächen unserer Gesellschaft sichtbar und eröffnet Gestaltungsspielräume.Mehr

Gefahr von rechtsVom Extremismus zum Terror
Ein Demonstrationszug zieht in Gedenken an die Opfer vom rechtsextremen Anschlag in Hanau vom Hermannplatz zum Rathaus Neukölln, auf einem Schild steht: "Rechten Terror stoppen!", aufgenommen am 20.02.2020 in Berlin. (picture alliance/Geisler-Fotopress)

Spätestens seit dem Anschlag von Hanau sollte es jedem klar sein: Rechtsterrorismus ist eine reale Gefahr in Deutschland. Hass, Rassismus und Antisemitismus breiten sich aus in unserer Gesellschaft und bereiten den Boden für rechte Gewalt. Was tun?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur