Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Sonntag, 08.12.2019
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Interview / Archiv | Beitrag vom 24.06.2016

66. Bad Hersfelder Festspiele Moderne Formen der Hexenjagd

Dieter Wedel im Gespräch mit Marianne Allweis und André Hatting

Podcast abonnieren
Der Regisseur Dieter Wedel, neuer Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, steht am Tag seiner Vorstellung in der Stiftsruine von Bad Hersfeld. (dpa / picture alliance / Uwe Zucchi)
Der Regisseur Dieter Wedel vor der Stiftsruine von Bad Hersfeld, die der eindrucksvolle Spielort der Festspiele ist. (dpa / picture alliance / Uwe Zucchi)

Bei der Premiere von Arthur Millers "Hexenjagd" zur Eröffnung der 66. Bad Hersfelder Festspiele sieht der Intendant Dieter Wedel viele aktuelle Bezüge zu Hass und Wut in den sozialen Medien.

"Durch die Möglichkeit, anonyme Angriffe zu starten, hat es sich ganz fraglos verschärft", sagte der Intendant der 66. Festspiele Bad Hersfeld, Dieter Wedel, im Deutschlandradio Kultur über moderne Formen der Hexenjagd. Am Freitag Abend eröffnet seine Inszenierung des amerikanischen Klassikers "Hexenjagd" von Arthur Miller die Festspiele Bad Hersfeld. Seiner Inszenierung gibt er den Untertitel "... und morgen sind vielleicht Sie dran!"

Parallele zu sozialen Medien

Wedel sagte, er sei erschreckt, was für ein Wust an Hass, Unterstellungen und Wut sich auf Facebook finde. Wedel sagte, er habe das Stück von Arthur Miller überarbeitet, weil die Übersetzung inzwischen in die Jahre gekommen sei. Er habe dabei auch eine Erzählerfigur dazu geschrieben, die einige Erläuterungen aus dem Text auf die Bühne bringe und die Inszenierung bereichere. Gespielt werde sie von der Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai

Eindrucksvolle Ruine

"Sicherlich ist die Stiftsruine größer als alle großen Schauspieler, die da aufgetreten sind, auftreten und noch auftreten werden", sagte Wedel über den eindrucksvollen Festspielort. Es handele sich um einen erhebenden Eindruck, wenn man auf die Stiftsruine blicke. "Aber dann muss doch ein Stück beginnen."  

Mehr zum Thema

Streit um Festspieletat in Bad Hersfeld - "Man hat den Eindruck, das ist jetzt die Retourkutsche"
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 06.11.2015)

Bad Hersfelder Festspiele - Sponsorenfreundliche Spielerei
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 06.06.2015)

Theaterfestival - "Die Kindheit in die Tasche stecken"
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 27.09.2014)

Interview

"German Zero"Wie ein Bürgerrat das Klima retten will
Berber sitzt im Wuestensand, Marokko, Merzouga. (imago images / blickwinkel / M. Woike)

Das Klimapaket der Bundesregierung reicht nicht, um einen entscheidenden Beitrag zur Klimawende zu leisten, sagen Kritiker. Die Bürgerinitiative "German Zero" will ein Gesetz einbringen, dass der Politik höhere Ziele setzt, das Klima zu schützen.Mehr

Internationale KonflikteBeim Dialog niemanden ausgrenzen
Geschäftsmann und Geschäftsfrau beim Handschlag mit Stangen über einem Abgrund (imago images / Ikon Images)

In manchen Regionen der Welt halten Konflikte so lange an, dass die Situation verfahren scheint. Ist Diskussionsbereitschaft kulturell bedingt? Konfliktforscher Hans-Joachim Giessmann erklärt, worauf es ankommt. Die Situation in Deutschland besorgt ihn.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur