Seit 20:03 Uhr In Concert
Montag, 14.06.2021
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Kompressor | Beitrag vom 26.01.2016

"404 - Page not Found"Ästhetik der Fehlermeldung

Von Marcus Richter

Beispiel für eine liebevoll gestaltete "404" Fehlermeldung im Internet (Screenshot der Seite http://www.bluefountainmedia.com/hdljkashfweuh am 26. Januar 2016)
"Wollen Sie stattdessen Pacman spielen"? Manche Webseiten gestalten ihre Fehlermeldungen sehr originell (Screenshot der Seite http://www.bluefountainmedia.com/hdljkashfweuh am 26. Januar 2016)

"404 - Page Not Found" – Seite nicht gefunden, heißt es nüchtern im Netz, wenn die aufgerufene Webseite mal wieder nicht vorhanden ist. Zum Trost gestalten Webseiten diese Fehlermeldung oft sehr liebevoll, manche sind richtige Kunstwerke.

404 ist ein sogenannter "HTTP Status Code", der - wenn man es ganz genau nimmt - aussagt, dass auf Nutzerseite was schief gelaufen ist, übersetzt wird uns gesagt: Du versuchst da gerade auf etwas zugreifen, dass es nicht gibt, zum Beispiel, wenn wir eine Adresse falsch eingegeben haben. Unser Fehler also! Dennoch werden die Anzeigen für diesen Fehler oft sehr liebevoll gestaltet, manche sind sogar richtige Kunstwerke. 

http://www.bluefountainmedia.com/hdljkashfweuh

http://www.bluedaniel.com/404

http://bluegg.co.uk/gdsajkhghdf

http://magnt.com/404notfound/

http://www.404notfound.fr/

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

"Sweat"-Ausstellung in MünchenDer Schweiß der Revolte
Buntes Textibild, das vom Leben der Sexarbeiterinnen in Manila erzählt. (Pacita Abad Art Estate / Max McClure)

Die Ausstellung „Schweiß“ im Haus der Kunst in München thematisiert die Widerstandskraft von Körpern. Dabei wird vor allem die postkoloniale Perspektive in den Blick genommen, aber auch der Kampf der Körper in feministischer Kunst der 70er-Jahre.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur