Seit 22:03 Uhr Feature
Dienstag, 26.01.2021
 
Seit 22:03 Uhr Feature

Konzert / Archiv | Beitrag vom 18.09.2016

383. WartburgkonzertMit ernsthaftem Charme

Aufzeichnung aus Eisenach

Das Ungarische Kammerorchester mit Kristóf Baráti im Palas der Wartburg (Uwe-Jens Igel/Deutschlandradio )
Das Ungarische Kammerorchester mit Kristóf Baráti im Palas der Wartburg (Uwe-Jens Igel/Deutschlandradio )

Ungarische Musikerinnen und Musiker präsentierten bei diesem Wartburgkonzert eine besonders eindringliche Sicht auf große Werke des kleiner besetzten Repertoires - allen voran der junge Geiger Kristóf Baráti.

Das Ungarische Kammerorchester wurde erst 2011 gegründet, hat sich aber in der kurzen Zeit seines Bestehens bereits einen guten Ruf erspielt. Sein breites Repertoire wurde beim 383. Wartburgkonzert deutlich. Ausgehend vom Hochbarock eines Johann Sebastian Bach über die frühe sowie spät-moderne Romantik (Mendelssohn Bartholdy und Richard Strauss) bis hin zur heimatlichen Moderne eines Béla Bartók bewegte sich das Kammerorchester stilsicher in den einzelnen Epochen und fand für seine Interpretationen den jeweils "richtigen Ton".

Überaus gerne arbeiten der Geiger Kristóf Baráti und das Ungarische Kammerorchester zusammen. Baráti zählt zu den eigenständigen und vielversprechenden Künstlern der jüngeren Generation. Sein Ton und seine Art, Musik auf seinem Instrument zu erzählen, machen ihn unverwechselbar. Mit Bachs E-Dur-Violinkonzert (BWV 1042) und dem "kleinen" Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy hinterließ er im Palas der Wartburg eine charmante "Visitenkarte". Nicht Charme, sondern Ernsthaftigkeit und Natürlichkeit sind die prägenden Merkmale des Streicher-Divertimentos von Béla Bartók; ein Stück, das wohl am eindringlichsten Künstler, die als Ungarn mit dieser Musik sozialisiert worden sind, wiedergeben können. Das Ungarische Kammerorchester wartete mit einer großartigen Sicht auf dieses Werk auf.

383. Wartburgkonzert
Palas der Wartburg, Eisenach
Aufzeichnung vom 3. September 2016

Johann Sebastian Bach
Konzert für Violine und Orchester E-Dur BWV 1042

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie für Streicher Nr. 3 e-Moll
Konzert für Violine und Orchester d-Moll

Richard Strauss
Sextett aus "Capriccio" op. 85
(Fassung für Streichorchester)

Béla Bartók
Divertimento für Streichorchester

Kristóf Baráti, Violine und Leitung
Ungarisches Kammerorchester

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur