Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Sonntagmorgen | Beitrag vom 03.06.2018

3. Juni - Tag des FahrradesI want to ride my bicycle

Von Oliver Schwesig

Junges Paar auf einem Fahrrad mit Luftballons (Imago/ Ute Grabowsky)
Junges Paar auf einem Fahrrad mit Luftballons (Imago/ Ute Grabowsky)

Umweltfreundlich, gesund und günstig: Obwohl schon über 200 Jahre alt, ist das Fahrrad ein modernes Fortbewegungsmittel – besonders im Verkehrschaos der Großstädte. Und wie jedes Jahr am 3. Juni laufen am Europäischen Tag des Fahrrades viele Aktionen rund ums Rad.

Wie so viele Erfindungen ist auch die Erfindung des Rades das Ergebnis einer Katastrophe. Ein gigantischer Vulkanausbruch im fernen Indonesien schleuderte soviel Asche in die Erdatmosphäre, dass es im Jahr 1816 in Europa keinen Sommer gab. Die Folgen waren dramatisch: Ernten waren ruiniert, Hungersnöte brachen aus. In ihrer Not schlachteten und aßen die Menschen in Europa ihre Pferde, was wiederum auch dramatische Folgen hatte: Der Transport in Europa brach zusammen.

Not macht erfinderisch

Diese Not brachte den badischen Erfinder Karl Drais auf den Plan. Er ersann einen Muskelkraftwagen, mit dem man sich auch ohne Pferdekraft vorwärts bewegen konnte. Ein Balken, ein Sitz, zwei Räder – fertig war die Laufmaschine, mit der damals schon 15 km/h erreicht werden konnte.

Drais' Laufräder rollen kurz darauf durch ganz Europa.

Hochradfahren als Privileg

In den 1860er-Jahren wurden Laufräder abgelöst von den Hochrädern, die höhere Geschwindigkeiten zuließen. Das Führen eines solchen – teuren – Hochrads musste aber erst in einem dafür eigens gebauten Velodrom erlernt werden. Radfahren war deshalb damals noch ein Privileg für die Reichen.

Zwei historisch gekleidete Teilnehmer des Ein-Meilen-Rennens auf Hochrädern, historischen Fahrrädern mit riesigen Vorderrädern, am 5. November 2016 im Letna-Park in Prag. (EPA / Picture Alliance / Filip Singer)Sehr pittoresk, aber leider halsbrecherisch: historische Hochräder (EPA / Picture Alliance / Filip Singer)

Zum Fortbewegungsmittel für jedermann wurde das Velo erst mit der Erfindung des Niederrades Ende des 19. Jahrhunderts. Der englische Erfinder John Starley erfand das Rover Safety Bike, das erste Niederfahrrad mit Kettenantrieb. Stürze vom gefährlichen Hochrad gehörten der Vergangenheit an und mit dem neuen Rad konnte man nun auch richtig schnell fahren.

Rätsel

Auflösung: Der Film heißt "Fahrraddiebe" und ist ein 1948 entstandener neorealistischer Film von Vittorio de Sica nach einem Roman von Luigi Bartolini.

Das "Sonntagmorgen"-Team erreichen Sie unter sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de oder per Post: Deutschlandfunk Kultur, Hans-Rosenthal-Platz, 10825 Berlin; Stichwort: Sonntagmorgen

Oktober 2019
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Sonntagsrätsel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur