Seit 23:05 Uhr Fazit

Sonntag, 22.09.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Konzert / Archiv | Beitrag vom 08.07.2017

27. Rudolstadt-Festival Im Hexenkessel der Weltmusik

Live von den Bühnen der Stadt

Im Heinepark 2016 (Jörg M. Unger)
Im Heinepark 2016 (Jörg M. Unger)

Seit Donnerstag steht Rudolstadt wieder ganz im Zeichen von Roots-, Folk- und Weltmusik. Mehr als 130 Bands und Solisten aus aller Welt stehen in diesem Jahr auf den über 20 Bühnen.

Es ist fast unmöglich, alle Konzerte und Veranstaltungen zu besuchen. Jeder Besucher macht sich da seinen ganz eigenen Plan und auch wir müssen uns jedes Jahr entscheiden, welche Themen und Konzerte in unserer Livesendung abgebildet werden sollen.

So geht es in diesem Jahr u.a. um den Länderschwerpunkt Schottland und um eines der Sonderprojekte. "A Man For A’That" heißt es und stellt eine Hommage an den schottischen Nationaldichter Robert Burns vor. Wir sprechen mit dem künstlerischen Leiter des Projekts und Burns-Experten Dr. Fred Freeman.

Ein weiteres Thema ist das 10-jährige Jubiläum der Festivalbeteiligung der Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt, die in diesem Jahr mit dem Elektronik-Komponisten Sven Helbig den Zyklus "I eat the sun and drink the rain" aufführen werden. Zusammen mit dem Chefdirigenten des Orchesters Oliver Weder erwarten wir den Musiker und Komponisten zum Interview. Last but not least geht es in einem weiteren Gespräch um die Verleihung des Hauptpreises der RUTH an das Folkquintett Alma aus Österreich. Im Mittelpunkt der Sendung stehen außerdem Konzertausschnitte u.a. von Amy Macdonald, The Bears Of Legend, Dona Onete oder Elin Kåven.

Erstmals begleiten wir das Festival in diesem Jahr auf unserer Website mit einem speziellen Online-Portal.

27. Rudolstadt-Festival
Live von den Bühnen der Stadt

Amy Macdonald, Elin Kåven, Helgi Jonssón, Fred Morrison, Georg Ringsgwandl u.a.  

Impressionen von Deutschlands größtem Roots-, Folk- und Weltmusikfestival, in diesem Jahr mit dem Länderschwerpunkt Schottland.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur