Hörspiel, vom 08.11.2014, 00:05 Uhr

25 Jahre Mauerfall Kosemund

Von Jörg Michael Koerbl

Es ist kalt im Winter 1989/90. Bauer Kosemund hat nach einer Kneipentour durch Westberlin die letzte S-Bahn verpasst. Ihm bleibt nur ein Fußmarsch durch die Nacht Richtung Osten. Auf der Landstraße wird er Zeuge einer Verfolgungsjagd, die in einer Schießerei endet.

Die Schauspielerin Ursula Karusseit liest während den Hörspielaufnahmen im Studio. (Deutschlandradio / Sandro Most)
Die Schauspielerin Ursula Karusseit bei den Hörspielaufnahmen. (Deutschlandradio / Sandro Most)

Der schwer verwundete Lkw-Fahrer, den Kosemund zum nächsten Arzt fahren will, kann nichts mehr erklären. Kosemund hat einen Toten in der Fahrerkabine, in einem fremden Laster mit einer offensichtlich sehr heißen Fracht, denn seit einer Weile wird er auf der Straße verfolgt. Nachdem er die Leiche vor dem Krankenhaus abgelegt hat, steuert Kosemund die heimische Scheune an und sieht nach, was er da transportiert hat: säckeweise Stasi-Akten!

Regie: Wolfgang Rindfleisch
Komposition: Alexander Krohn und Bernd Jestram
Mit Jürgen Thormann, Klaus Manchen, Ursula Karusseit, Hansjürgen Hürrig, Roland Hemmo, Udo Kroschwald, Carl-Heinz Choynski u.a.

Produktion: DKultur 2009
Länge: 44'40

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!