Hörspiel, vom 29.06.2014, 18:30 Uhr

20 Jahre DeutschlandradioTestament

Von She She Pop

Verspätete Vorbereitungen zum Generationswechsel nach Lear Hörspiel nach der gleichnamigen Performance von She She Pop und ihren Vätern.

Der Toningenieur Andreas Narr gönnt sich in einer Pause ein paar Süßigkeiten. (Deutschlandradio / Bettina Straub)
Der Toningenieur Andreas Narr gönnt sich in einer Pause ein paar Süßigkeiten. (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Als Shakespeares König Lear versucht, sein Reich an seine drei Töchter zu vermachen, scheitert er fatal. Das verwundert nicht. Denn von allen Tauschgeschäften, in die wir jemals verwickelt werden, ist das zwischen den Generationen das undurchsichtigste.

Die Parteien sind irritiert durch allerlei Details wie Schmuckstücke, Stammbäume, Erbfolgen, Erbkrankheiten, Liebesschwüre, Pflegepläne und Schuldgefühle. She She Pop bitten ihre eigenen Väter ins Hörspielstudio und eröffnen einen  utopischen Prozess: den Ausgleich zwischen den Generationen.

Regie: She She Pop
Komposition: Christopher Uhe und Max Knoth
Mit: Theo Papatheodorou, Joachim Bark, Peter Halmburger, Ilia Papatheodorou u.a.
Ton: Andreas Narr

Produktion: DKultur 2011
Länge: 53'25

She She Pop ist ein Berliner Performance-Kollektiv. Hörspielpreis der Kriegsblinden 2012 für "Testament". Zuletzt: "Schubladen" (DKultur 2013).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!