Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 06.03.2019

150 Jahre Periodensystem: UranEnergiequelle und Waffenmaterial

Von Frank Kaspar und Jennifer Rieger

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Modell eines Moleküls ist hinter der Abkürzung U (für Uran) zu sehen. (imago)
Mit der Entdeckung der Kernspaltung erhielt Uran eine besondere Bedeutung. (imago)

Seit dem Anbruch des Atomzeitalters hat Uran einen zweifelhaften Ruf. In den 1950er-Jahren war das Element wertvoller als Gold – und es weckte Allmachtsfantasien bei ganzen Nationen.

Heute löst die zerstörerische Kraft von Atombomben keine Begeisterung mehr aus. Und Nuklearkatastrophen wie in Tschernobyl und Fukushima haben dafür gesorgt, dass viele die Atomkraft kritischer sehen.

Trotzdem: Radioaktiver Zerfall ist ein natürlicher Prozess – was das Beispiel des Naturreaktors von Oklo zeigt, der in den 1970er-Jahren für ungläubiges Staunen unter Wissenschaftlern hervorrief.

Uran: Periode 7, Gruppe Ac, Ordnungszahl 92

150 Jahre Periodensystem der chemischen Elemente

Regie: Beatrix Ackers, Ton: Michael Kube

Mehr zum Thema

Die neue Unordnung der Elemente - PErIODyScHe FRaGeN
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 07.03.2019)

150 Jahre Periodensystem - Die Entdecker eines prophetischen Chemie-Baukastens
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 06.03.2019)

150 Jahre Periodensystem - 92 Elemente – literarisch verarbeitet
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 06.03.2019)

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur