Seit 17:05 Uhr Studio 9

Montag, 16.09.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

In Concert / Archiv | Beitrag vom 10.07.2017

11. Jazzdor Strasbourg-BerlinSchräge Poesie und faszinierende Klangfarben

Moderation: Matthias Wegner

Die französische Sängerin Elise Caron
Die französische Sängerin Elise Caron

Zarte Augenblicke, musikalische Poesie, faszinierende Klangfarben und virtuose Improvisationen prägten den dritten Abend des diesjährigen Jazzdor-Festivals in Berlin. Besonders hinreißend: das Duo von Sängerin und Schauspielerin Elise Caron und Schlagzeuger Edward Perraud.

Die beiden Franzosen, Elise Caron und Edward Perraud, fesselten das Publikum mit charmanter Alltags-Poesie, angenehm schlicht und humorvoll zugleich vorgetragen.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends: Die Weltpremiere von Gebhard Ullmanns Trio BassX3, bei dem die französische Bassistin Hélène Labarrière ihren Einstand gab. Alleine die Besetzung in dieser Band ist höchst ungewöhnlich. Bassklarinette bzw. Bassflöte und zweimal Kontrabass ergeben faszinierende Klangmöglichkeiten und sind eine Freude für Liebhaber tiefer Töne.

Elise Caron - Edward Perraud Duo (Deutschlandpremiere):
Elise Caron, Gesang
Edward Perraud, Schlagzeug

Gebhard Ullmann Bassx3 invite Hélène Labarrière (Premiere):
Gebhard Ullmann, Bassklarinette
Chris Dahlgren, Kontrabass
Hélène Labarrière, Kontrabass

Marc Ducret Métatonal (Deutschlandpremiere)

11. Jazzdor Strasbourg-Berlin
Kesselhaus Berlin
Aufzeichnung vom 01.06.2017

In Concert

The Cat EmpireEnergetischer Roots-Pop aus Australien
(Hannes Kutza)

"It's Partytime!" - Ein Publikum aus dem Halbschlaf innerhalb von Sekunden in Tanzlaune zu versetzen, das ist die besondere Fähigkeit der australischen Roots-Pop-Band The Cat Empire, was sie im nächtlichen Heine-Park unter Beweis stellte.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur