Seit 17:30 Uhr Kulturnachrichten
Montag, 20.09.2021
 
Seit 17:30 Uhr Kulturnachrichten

100 Jahre Dada

Seite 2/2
Überlandstrommasten im Dunklen. (picture alliance / dpa)

EnergiekriseUkraine droht Stromnetzausfall

Der Ukraine droht eine Energiekrise. In 40 Tagen könnte der Strom knapp werden. Der Grund: Ein Großteil der für die Energiegewinnung erforderlichen Kohle stammt aus dem von prorussischen Separatisten besetzten Donezbecken. Bisher lief der Handel weiter - doch jetzt blockieren ukrainische Aktivisten den Lieferweg.

Ein Mann schaut sich das Bild "Verfolgung" von Hannah Höch in Düsseldorf an (Foto vom 18.01.2008). Die Künstlerin Hannah Höch (1889-1978), einzige Frau der Berliner Dada-Bewegung um 1920, ist bekannt als Schöpferin oft grotesker Fotocollagen. Das facettenreiche Gesamtwerk aus rund 60 Schaffensjahren war 2008 in der Düsseldorfer Galerie Remmert und Barth aus. (picture alliance / dpa / Martin Gerten)

Klangkunst-Reihe"Alles ist Dada!"

Ab heute Nacht feiern wir 100 Jahre Dada. Der Dadaismus lieferte den Urknall für die großen Avantgarden des 20. Jahrhunderts. Vom Surrealismus über Fluxus bis hin zum heutigen Performancetheater. Dabei geht es nicht zuletzt um die Zeitlosigkeit dieser Kunst.

Demonstranten halten Schilder mit der Aufschrift "#FreeDeniz" in die Höhe. (dpa/Gregor Fischer)

Türkischer Justizminister"U-Haft für Yücel kein politisches Urteil"

Die türkische Regierung hat Vorwürfe im Zusammenhang mit der Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel zurückgewiesen. Justizminister Bozdag betonte, dass eine unabhängige Justiz die Untersuchungshaft verhängt habe. Der Europarat befürchtet, dass die Türkei zur Autokratie wird.

Das Cabaret Voltaire in Zürich (picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Themen-Schwerpunkt100 Jahre Dada

"Dada: das ist die vollendete gütige Bosheit". "Wie erlangt man die ewige Seligkeit? Indem man Dada sagt." - Der Dada-Thementag im Deutschlandradio Kultur, am 5. Februar, dem 100. Geburtstag des Cabaret Voltaire. 

Mahmud Ahmadinedschad bei der 67. Generalversammlung im Plenarsaal der Vereinten Nationen in New York (picture alliance / dpa / Sven Hoppe)

Mahmud Ahmadinedschad Ein Twitter-Feind wird zum Twitter-Fan

Der iranische Ex-Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat einen Twitter-Account eingerichtet. Unter dessen Regierung wurde Twitter 2009 verboten. Nun hat er die Vorzüge von Social Media entdeckt und nutzt sie für innenpolitische Zwecke, sagt die Journalistin Stefanie Rohde.

Mit einer Schweigeminute gedachten die Teilnehmer der Syrien-Konferenz der Opfer des mutmaßlichen Giftgas-Anschlags (picture alliance / dpa / Virginia Mayo)

Giftgas-AngriffMoskau bestreitet Assads Schuld

Nach dem mutmaßlichen Giftgas-Anschlag in Syrien nimmt Russland Machthaber Assad in Schutz: Syrische Kampfjets hätten ein Lagerhaus der Aufständischen bombardiert, in dem giftige Substanzen gelagert worden seien. In Brüssel findet derweil die internationale Syrien-Konferenz statt - sie begann mit einer Schweigeminute für die Opfer. 

La transfiguration - Le Christ entoure des prophetes Moise et Elie et en dessous Saint Pierre, Saint Jean et Saint Jacques - Sous la montagnes les spectateurs de la scene montre du doigt - Un garcon epileptique est represente pendant une crise - Peinture de Raphael (Raffaello Sanzio 1483-1520), 1519, Dim. 405x278 cm - Pinacoteca Vaticana, Rome --- The Transfiguration - Painting by Raffaello Sanzio of Urbino, called Raphael (1483-1520), oil on panel, c. 1519-1520 - Vatican Museums and Galleries, Vatican City !AUFNAHMEDATUM GESCH (imago stock&people)

Der Lebensstil des GottessohnesWar Jesus liberal?

Jesu Liberalität bestand in gelebter Barmherzigkeit insbesondere gegenüber den aus der Gemeinschaft Ausgeschlossenen. Dieser Kern von Jesu Lehre droht aus dem Blick zu geraten - gerade auch unter Hardlinern in den Kirchen selbst, meint Pfarrer Michael Broch. Ein Irrweg, sagt er.

Seite 2/2

Studio 9

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur