Seit 13:05 Uhr Sein und Streit
 

Sonntag, 19.11.2017

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 09.01.2017

Verdrängte Gewalt tritt offen zutageUntergang eines Tauchers

Hörspiel von Elfriede Jelinek

Zwei Delfine schwimmen im Meer. (AFP / Ryan Nakashima)
Flipper prescht voller Mordlust durch die Wellen. (AFP / Ryan Nakashima)

Lassie, Flipper, Judy, Clarence, die Kinder Bud und Sandy sind Figuren aus TV-Serien der 60er Jahre und haben keine Lust mehr, Vorbilder und Helden im Reich der lachenden Kinderaugen zu sein.

Sie sind zu Aggressoren mutiert. Das muss der Taucher, ein großer Kenner und passionierter Zuschauer dieser Fernsehserien, schmerzlich erfahren. Lassie hat sich vom treuen Collie in ein zähnefletschendes Monster verwandelt, Flipper prescht voller Mordlust durch die Wellen, und die Kinder schießen schon mal auf ihren Vater.

Regie: Otto Düben
Mit: Gerd Baltus, Dagmar Bergemeister-Kloth, Heinz Schimmelpfennig, Stefan Behrens, Jutta Villinger, Ursula Herwig, Margot Leonard, Helmo Kindermann, Klaus Kindler, Christoph Quest, Jan Koester, Andreas Petersen, Diana Körner.
Ton: Karl-Heinz Stoll
Produktion: SDR 1973

Länge: 54'30

Elfriede Jelinek, geboren 1946, österreichische Schriftstellerin. Schreibt Lyrik, Prosa, Theatertexte, Libretti, Drehbücher, Hörspiele. Zahlreiche Preise, darunter der Theaterpreis Berlin und mehrfach der Mülheimer Dramatikerpreis. Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Jackie" (BR 2003). Auszeichnung mit dem Nobelpreis für Literatur im Jahr 2004. Zuletzt das sechsteilige Hörspiel "Wirtschaftskomödie" (BR/DKultur 2015).

Im Anschluss:
Annette Schäfer im Gespräch mit Prof. Dr. Angela Keppler (Medien- und Kommunikationswissenschaft, Universität Mannheim) zum Familienbild in Fernsehserien.

Freispiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur